Parchim: Auf dem insolventen Flughafen Parchim stehen rund 2500 Neuwagen. Auf der Lande- und Startbahn des ehemaligen russischen Militätflughafens und mittlerweile insolvente Airport Parchim-Schwerin stehen verschiedne Modelle des Autoherstellers Volkswagen (VW). © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Parchim: Flughafen bleibt Parkplatz

Stand: 29.06.2021 16:19 Uhr

Der insolvente Flughafen Parchim bleibt ein Platz für parkende Autos statt für startende Flugzeuge. Der Nutzungsvertrag mit einem Logistikunternehmen wurde bis zum Jahresende verlängert.

Nachdem der Nutzungsvertrag verlängert wurde, bleibt der Flughafen Parchim (Landkreis Ludwigslust-Parchim) mindestens bis zum Jahresende vor allem ein Parkplatz. Das teilte die Insolvenzverwalterin mit. Auf dem Flughafengelände parkt ein großes deutsches Logistikunternehmen für den internationalen Autohandel derzeit etwa 2.500 Autos. Neben abgestellten Autos werden auf dem Gelände ab und an auch neue Fahrzeuge getestet. Außerdem finden gelegentlich kleine Radrennen statt.

Seit zwei Jahren in Insolvenz

Die Zukunft des Flughafens ist ungewiss. Laut der Insolvenzverwalterin hat sie inzwischen rund 70 Anfragen bekommen, "mit teilweise sehr interessanten Nutzungskonzepten". Bislang sei jedoch nicht geklärt, wie und von wem die Grundstücke grundsätzlich genutzt werden können. Der chinesische Eigentümer des Flughafens, Jonathan Pang, meldete vor mehr als zwei Jahren Insolvenz an. Er hatte den einstigen Militärflughafen mit 24-Stunden-Genehmigung und drei Kilometer langer Startbahn 2007 vom Landkreis gekauft. Pang wollte den Flughafen zu einem Drehkreuz im Warenverkehr zwischen China und Europa ausbauen. Zudem plante er den Bau einer Shopping-Mall, zu der chinesische Kunden für zollfreie Luxus-Einkäufe eingeflogen werden sollten. Verwirklicht wurde beides nicht.

Großzügige Unterstützung

Das Land, der Landkreis und die Stadt hatten Pangs Pläne großzügig unterstützt. Ursprünglich waren zum Beispiel 30 Millionen Euro als Kaufpreis vereinbart worden, doch der Landkreis erließ nach langen Verhandlungen zwölf Millionen Euro. In den Folgejahren baute der Investor mit Hilfe von Finanzhilfen des Landes einen neuen Kontrollturm sowie eine Frachthalle und sanierte die Landebahn. Jahrelang finanzierte Pang die Personal- und Betriebskosten des Flughafens. Ein regelmäßiger Flugverkehr kam jedoch nie zustande.

Weitere Informationen
Herr Pang auf dem Flughafen Parchim  Foto: Michael Weihrauch

Viele Interessenten für Flughafen Parchim

Nach der Pleite des Flughafens Parchim im Mai gibt es rund 30 Interessenten. Doch die Gespräche stocken. Es gibt keinen Kontakt zum Grundstückseigentümer - einer chinesischen Gesellschaft. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stralsund: Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin, und Armin Laschet (CDU), Unions-Kanzlerkandidat, stehen bei einem gemeinsamen Wahlkampfauftritt in der Hansestadt auf der Bühne. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Merkel, Laschet und Sack warnen vor Rot-Rot-Grün in Bund und Land

Das Spitzentrio der CDU warb bei einem gemeinsamen Wahlkampfauftritt in Stralsund kurz vor den Wahlen am Sonntag um Stimmen. mehr