Stand: 12.01.2019 09:16 Uhr

Ornithologen zählen im Nordosten Wasservögel

Bild vergrößern
In Europa werden die Watt- und Wasservögel schon seit mehr als 50 Jahren erfasst.

An der Ostseeküste, an den Seen und Flüssen in Mecklenburg Vorpommern haben Ornithologen und ehrenamtliche Helfer am Sonnabend die Wasservögel gezählt. Bei der internationalen Mittwinterzählung erfassten sie landesweit in mehr als 200 Gebieten die verschiedenen Vogelarten und deren Anzahl.

Zählungen überall im Land

Seit dem frühen Morgen waren die Freiwilligen des Naturschutzbundes zwischen Rerik und Heiligendamm an der Ostseeküste unterwegs, um Enten, Gänse, Schwäne und Adler zu zählen. Auch bei Wanderungen im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft sowie auf Rügen und Usedom, an der Peene und am Haff registrierten Ornithologen und Ehrenamtliche die Tiere.

.

Wasservögel: Ornithologen zählen Tiere in MV

Nordmagazin -

Im Nordosten zählen Ornithologen und ehrenamtliche Helfer die verschiedenen Vogelarten. Im Winter halten sich Wasservögel meist konzentriert in wenigen Gebieten auf.

3 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wasservögel halten sich im Winter in wenigen Gebieten auf

Bei der internationalen Mittwinterzählung werden der Gesamtbestand der Vogelarten und deren Zugverhalten erfasst. Jedes Jahr im Januar und Februar rasten beispielsweise zehntausende arktische Tauch- und Meeresenten an der südlichen Ostsee. Jetzt, mitten im Winter, ruht der Vogelzug weitgehend. So lassen sich nicht nur die heimischen Arten, sondern auch die aus Skandinavien oder Sibirien gut beobachten.

Eine Brandgans steht am Wasser. © picture-alliance / dpa / kina Foto: Christophe Brochard

Ornithologen zählen im Nordosten Wasservögel

NDR 1 Radio MV - Die Nachrichten -

Im Winter halten sich Wasservögel meist konzentriert in wenigen Gebieten auf. Im Nordosten zählen Ornithologen und ehrenamtliche Helfer heute die verschiedenen Vogelarten.

1 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bestände werden seit gut 50 Jahren erfasst

Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie wertet die Daten aus, um die Entwicklung der unterschiedlichen Bestände zu kontrollieren und Veränderungen festzustellen. In Europa werden die Watt- und Wasservögel schon seit mehr als 50 Jahren um Mittwinter herum erfasst. Im milden Winter 2016 / 2017 wurden rund 35.000 Winterwasservögel gezählt. Im kalten Winter 2009 waren es dagegen mehr als doppelt so viele.

Weitere Informationen

Wer ist zu Gast am Vogelhäuschen?

Der NABU ruft zur "Stunde der Wintervögel" auf. Vom 4. bis 6. Januar sollen Naturfreunde in Gärten und Parks Vögel zählen und so wertvolle Infos über die Bestände sammeln. mehr

Vögel im Winter richtig füttern

Im Winter ist es sinnvoll, Vögel zu füttern. Welches Futter ist geeignet und welches tabu? Wie sieht die optimale Futterstelle aus? Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr

Die ganze Welt der Tiere im Zoo Schwerin

In naturbelassenen Anlagen am Schweriner See leben rund 160 verschiedene Tierarten: Braunbären und Wölfe, Wasservögel und Giraffen. Publikumslieblinge sind die Humboldt-Pinguine. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.01.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:28
Nordmagazin

Tote Sechsjährige: Stiefvater weiter flüchtig

16.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56
Nordmagazin
02:49
Nordmagazin