Nordost-Grüne begrüßen Baerbocks Spitzenkandidatur

Stand: 19.04.2021 17:07 Uhr

Der Landes-Co-Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Ole Krüger, hat die Entscheidung zur Spitzenkandidatur begrüßt. Annalena Baerbock sei die richtige Kandidatin für die Partei.

Krüger zeigte sich erfreut über die geräuschlose Entscheidungsfindung. Sie sei Ausdruck der Zufriedenheit mit dem Führungsdou, sagte er er im NDR Nordmagazin am Montag. "Es ist wichtig, dass Basisdemokratie nicht zur Selbstbespielung wird." Eine bundesweite Urwahl sei deswegen nicht nötig gewesen. "Es war von vornherein klar, dass es einer der beiden werden muss." Der Co-Vorsitzende Robert Habeck werde Baerbock jetzt unterstützen.

Weitere Informationen
Annalena Baerbock (Grüne) spricht während einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa-Bildfunk/Kay Nietfeld Foto: Kay Nietfeld

Annalena Baerbock: Aus Pattensen ins Kanzleramt?

Die in Hannover geborene Spitzenpolitikerin wollte ursprünglich als Reporterin aus Krisengebieten berichten. mehr

Rückenwind für die Landtagswahl erhofft

Die Kandidatur Baerbocks bringe einen leidenschaftlichen, aber sachlichen Bundestagswahlkampf mit sich, der immer an Fakten orientiert sei. Davon erhoffe er sich Rückenwind für die parallel in Mecklenburg-Vorpommern stattfindende Landtagswahl. "Das wird uns auch im Land dabei helfen, die Diskussion weg von Köpfen hin zu Themen zu lenken", sagte Krüger. Die Grünen hatte den Einzug in den Landtag bei der Wahl 2016 mit 4,8 Prozent der Stimmen knapp verpasst. In einer Wahlumfrage des NDR vom 21. Januar liegt die Partei bei zehn Prozent der Stimmen.

Weitere positive Stimmen

Auch weitere Grüne im Land begrüßten die Entscheidung der Parteivorsitzenden. "Sie steht für einen neuen Politikstil: entschieden und transparent, lernfähig und selbstkritisch. Sie will verändern statt versprechen - und genau das brauchen wir dringend", sagte die Co-Landesvorsitzende Weike Bandlow. Anne Shepley, grüne Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl in MV, sprach angesichts von Baerbock und Habeck von einer "luxuriösen Situation". Harald Terpe, ebenfalls Spitzenkandidat bei der Landtagswahl, betonte mit Blick auf Baerbock: "Sie und Robert Habeck werden alles daransetzen, diese Partei gemeinsam in eine Bundesregierung zu führen - und zwar als stärkste Kraft."

Baerbock vom Grünen-Vorstand nominiert

Am Montagvormittag hatte der Bundesvorstand der Grünen die 40-Jährige für den Spitzenposten nominiert. "Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass dieses Land einen Neuanfang braucht", sagte Baerbock anschließend. Sie trete an für Erneuerung, für den Status Quo stünden andere. Formal bestätigt werden muss die Entscheidung noch auf einem für den 11. bis 13. Juni geplanten Parteitag. Die Zustimmung gilt als sicher.

Weitere Informationen
Annalena Baerbock spricht bei einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Kay Nietfeld

"Politik des Aufbruchs": Grüne unterstützen Baerbock

Grüne in Niedersachsen begrüßen, dass Annalena Baerbock ihre Kanzlerkandidatin wird. Sie stehe für Veränderung. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 19.04.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Gruppe Männer macht mit einem Bollerwagen eine Vatertagstour. © picture alliance/dpa Foto: Peter Steffen

Zweiter Herrentag mit Corona-Regeln

Ausflüge sind in Mecklenburg-Vorpommern nur im begrenzten Kreis möglich. mehr