Der Marktplatz von Neustrelitz. © NDR/doc.station GmbH

Neustrelitz: Stichwahl für Bürgermeisteramt nötig

Stand: 18.04.2021 20:08 Uhr

Bei der Wahl für das Bürgermeisteramt in Neustrelitz hat es am Sonntag keinen Sieger gegeben. Es kommt zur Stichwahl am 2. Mai.

Bei der Wahl zur Spitze der Stadtverwaltung für die nächsten sieben Jahre in Neustrelitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat sich am Sonntag keiner der vier Bewerber durchsetzen können. Amtsinhaber Andreas Grund (parteilos) erhielt mit 40,1 Prozent zwar die meisten abgegeben Stimmen, verfehlte aber die absolute Mehrheit. Er muss sich am 2. Mai einer Stichwahl mit der ebenfalls parteilosen Angelika Groh stellen, die 28,8 Prozent der Stimmen erhielt, wie Wahlleiter Christian Butzki mitteilte. Bei der Wahl eines Bürgermeisters oder einer Bürgermeisterin bewarb sich zum ersten Mal seit 1990 eine Frau. Andreas Grund führt seit 18 Jahren die Amtsgeschäfte im Rathaus.

CDU ohne eigenen Kandidaten

Angelika Groh ist Tourismusmanagerin und wird von den Grünen unterstützt, während sich die Linke für Grund stark gemacht hat. Die SPD hatte den Krankenpfleger Daniel Priebe ins Rennen geschickt, der mit 18,1 Prozent der Stimmen ebenso ausschied wie der Unternehmer Frank Herrmann als AfD-Kandidat mit 11,1 Prozent. Die CDU hatte keinen eigenen Bewerber gefunden, rief aber die rund 17.500 Wahlberechtigten auf, ihre Stimmen abzugeben.

Wähler sollten Kugelschreiber mitbringen

Bei der Kommunalwahl konnten sich bereits Jugendliche ab 16 Jahre beteiligen. In den Wahllokalen galten Corona-Vorschriften, ein Corona-Test war aber nicht notwendig. Wer wählen wollte, sollte einen eigenen Kugelschreiber mitbringen. Rund ein Viertel der Wähler hatte zuvor per Briefwahl abgestimmt.

Weitere Informationen
Symbobild Facebook und Twitter © picture alliance / NurPhoto Foto: Jakub Porzycki

Wahlkampf im Netz: So sind die Parteien in MV aufgestellt

In den sozialen Medien versuchen Parteien und Politiker, Wähler zu erreichen - mit ähnlichen Mitteln, aber unterschiedlichen Ergebnissen. mehr

Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Superwahljahr 2021: Wie geht Wählen in diesem Jahr?

Am 26. September 2021 stehen in Mecklenburg-Vorpommern die Landtags- und die Bundestagswahl an. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.04.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bürgerbeauftragter Crone

Bürgerbeauftragter: "Mehr Freiheit ist möglich"

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen und zunehmender Impfungen sind nach Crones Ansicht mehr Lockerungen möglich. mehr