Stand: 07.04.2020 08:03 Uhr

Neustadt-Glewe: Waldbrand bei Flugplatz

Freiwillige Feuerwehr Neustadt-Glewe löscht einen Waldbrand © /ndr.de Foto: Ralf Drefin
Mit dem Flusswasser konnte der Brand in der Uferböschung der Elde-Müritz-Wasserstraße schnell gelöscht werden.

In der Nähe des Neustädter Flugplatzes haben am Montag die Uferböschung und der Wald an der Elde-Müritz-Wasserstraße gebrannt. Insgesamt standen laut Feuerwehr rund 6.000 Quadratmeter in Flammen, sieben Wehren rückten an, die kamen unter anderem aus Neustadt-Glewe, Ludwigslust und Groß Laasch. Direkt an der Wasserstraße war die Wasserversorgung kein Problem und die 60 Feuerwehrleute konnten den Brand schnell löschen. In anderen Landesteilen steigt bereits die Waldbrandgefahr. Das Forstamt Mirow hat mit der Waldbrandbeobachtung begonnen und zum Beispiel die Feuerwachtürme besetzt. Südlich von Schwerin gilt die Waldbrandgefahrenstufe 3 - also mittlere Gefahr.

Große Waldbrände in belasteten Gebieten

Vergangenes Jahr waren in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg enorme Waldbrände auf ehemaligen Truppenübungsplätzen ausgebrochen, in der Lübtheener Heide (Landkreis Ludwigslust-Parchim) waren rund 1.000 Hektar betroffen. Die Munitionsbelastung der Flächen hatte die Möglichkeiten der Feuerwehren stark eingeschränkt.


07.04.2020 13:00 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, dass mit der Hitze auch das Waldbrandrisiko zurückkehrt. Das stimmt natürlich so nicht. Wir haben die entsprechende Textpassage geändert.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.04.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Umriss von Norddeutschland und Virensymbole - der Landkreis Rostock ist markiert. © panthermedia Foto: lamianuovasupermai

Landkreis Rostock: Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder

In den vergangenen Tagen hat es im Landkreis Rostock wieder etliche Corona-Infektionen gegeben. mehr