Stand: 10.07.2020 16:05 Uhr

Neue Corona-Verordnung gilt: Mehr Freiheiten in MV

Ein Mann mit Gesichtsmaske reinigt den Griff eines Einkaufswagen. © Colourbox
Zu den im MV-Plan geänderten Einzelmaßnahmen gehört auch die Abschaffung der Einkaufswagenpflicht in Geschäften.

In Mecklenburg-Vorpommern können sich die Menschen seit Freitag wieder ohne strenge Kontaktbeschränkungen treffen. Die Corona-bedingte Höchstgrenze für den öffentlichen Raum von zehn Personen gilt ab sofort nicht mehr. Dagegen bleibt es weiterhin bei der Einhaltung des Abstandsgebots und der Mund-Nasenschutz-Pflicht.

Abschaffung der Einkaufswagenpflicht

Eine der im MV-Plan beschlossenen Einzelmaßnahmen dürfte kleine Einkäufe in Zukunft wieder erleichtern: Die Einkaufswagenpflicht wird ebenfalls ab Freitag abgeschafft. Auch die 50-Meter-Regel, die bislang Corona-bedingt beim Außerhausverkauf galt, beispielsweise beim Eisverkauf, ist nun außer Kraft gesetzt. Nach Anzeige beim zuständigen Gesundheitsamt sollen außerdem Messen unter Auflagen sowie Spezialmärkte wie Töpfer- oder Flohmärkte wieder möglich sein.

Mehr Besucher dürfen zu Veranstaltungen

Die am Freitag in Kraft getretene neue Corona-Schutzverordnung des Landes erlaubt auch wieder mehr Besucher bei Veranstaltungen. In Innenräumen dürfen fortan 200 statt wie bisher 100 Personen zusammenkommen. Im Freien wird die Obergrenze von 300 auf 500 Personen angehoben. In Ausnahmefällen kann auch jeweils die doppelte Anzahl genehmigt werden. Gaststätten dürfen bis 2 Uhr nachts öffnen. Bislang galt Mitternacht als Sperrstunde. Bars, Clubs und Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen.

Weitere Informationen
Richter des Bundesverfassungsgerichts © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Corona-Ticker: "Bundesnotbremse" war laut Verfassungsrichtern zulässig

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen hätten wie Schulschließungen "dem Lebens- und Gesundheitsschutz“ gedient. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Urlauber steigen in eien Reisebus. © imago/Geisser Foto: imago/Geisser

Tagestouristen: In Reisebussen wieder nach MV

Von heute an dürfen Tagestouristen wieder nach Mecklenburg-Vorpommern - allerdings nur in Reisebussen. Eine individuelle Anreise mit Auto und Bahn ohne Übernachtung ist weiter nicht erlaubt. mehr

Frühstücksbüffets in Hotels wieder erlaubt

In Hotels dürfen wieder Frühstücksbuffets aufgebaut werden, an denen sich die Gäste selbst bedienen. Mit Busreisegruppen dürfen erstmals seit März auch wieder Tagestouristen ins Land. Zudem fällt die Beschränkung weg, dass Reisebusse wegen des Abstandsgebots nur zum Teil besetzt werden dürfen. Das lässt auch einheimische Reiseanbieter auf eine Belebung des zuletzt völlig zusammengebrochenen Bustourismus hoffen. Individuelle Tagesreisen zu Stränden und Seen oder zu Sehenswürdigkeiten bleiben allerdings weiterhin untersagt. Urlaubsaufenthalte in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen sind seit Wochen schon wieder möglich und wurden auch sehr gut gebucht.

Zuschauer begrenzt bei Sportwettkämpfen erlaubt

In sämtlichen Sportarten sind fortan wieder Training und auch Wettkämpfe vor Zuschauern zugelassen. In Hallen dürfen es maximal 200, im Freien bis zu 500 Besucher sein. Auch dort kann aber auf Antrag die Zuschauerzahl erhöht werden. Die zum Schutz der besonders gefährdeten Bewohner verhängten restriktiven Besuchsbeschränkungen für Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen werden zum 13. Juli maßgeblich gelockert. Von Montag an sind dort wieder täglich Besuche möglich.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. November 2021. © NDR

Corona in MV: 707 Neuinfektionen, acht Todesfälle, verschärfte Regeln ab Mittwoch

Die Corona-Ampel für das ganze Land bleibt den dritten Tag in Folge auf "rot". Damit gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Intensivbetten in erstem großen Krankenhaus in MV ausgelastet

Im Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg sind sämtliche Intensivbetten belegt. Der Epidemiologe Reisinger sieht landesweit keine Anzeichen für eine Entspannung. mehr

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ampel drei Tage "rot": Ab Mittwoch schärfere Regeln in MV

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger. mehr

Schwerin: Ein Radfahrer ist zwischen den Staatlichen Museum (r) und dem Mecklenburgischen Staatstheater (l) unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kultureinrichtungen leiden unter 2G-Plus

Kinos und Theater in MV stehen durch 2G-Plus vor einem Scherbenhaufen. Tickets werden storniert, Säle sind leer. mehr

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

In Schulen in MV gelten neue Corona-Regeln

Unter anderem soll Sport nur im Freien stattfinden, im Musikunterricht darf nur einzeln gesungen werden. mehr

Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Das Schweriner Schloss spiegelt sich während der so genannten blauen Stunde im Burgsee. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Werden die Corona-Regeln in MV noch mal verschärft?

Bei einer Kabinettssitzung werden die in MV geltenden Corona-Regeln überprüft. Später folgt eine Bund-Länder-Schalte. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.07.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Das Schweriner Schloss spiegelt sich während der so genannten blauen Stunde im Burgsee. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Werden die Corona-Regeln in MV noch mal verschärft?

Bei einer Kabinettssitzung werden die in MV geltenden Corona-Regeln überprüft. Später folgt eine Bund-Länder-Schalte. mehr