Stand: 22.11.2021 07:29 Uhr

Neue Besucherregeln in Krankenhäusern

Die Krankenhäuser im Land verschärfen ihre Corona-Schutzmaßnahmen. Das Bonhöffer-Klinikum Neubrandenburg, das Müritz-Klinikum in Waren, das DRK-Krankenhaus Neustrelitz und das Kreiskrankenhaus Demmin haben Besuchsverbote verhängt. Zu ambulanten Behandlungen müssen Patienten geimpft, genesen oder negativ getestet sein, es gilt zudem Maskenpflicht. Begleitpersonen müssen im Vorfeld angemeldet werden. In die Klinik Amsee dürfen Besucher nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt in die Klinik kommen. Die Schweriner Helios-Kliniken lassen noch Besuche zu und setzen dabei auf 3G. Zusätzlich müssen sich alle Besucher über eine spezielle App anmelden. Das Rostocker Südstadtklinikum hat eine ganze Reihe von Regeln für Besucher erlassen - sie sind auf der Internetseite nachzulesen. Die Unimedizin Rostock lässt einen Besucher pro Patient und Tag zu - es gilt 3G. So ist es auch in der Unimedizin in Greifswald - pro Zimmer ist ein Gast erlaubt. So ist es auch in Hagenow und Ludwigslust, die maximale Besuchszeit beträgt 30 Minuten, eine Registrierung über die Luca-App oder ein Formular ist nötig. | 22.11.2021 07:29

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus": Schließungen an der Mecklenburgischen Seenplatte

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort seit heute nochmals verschärfte Corona-Regeln. mehr