Stand: 18.02.2019 07:30 Uhr

Neubrandenburg: Prozess gegen Drogendealer

Am Landgericht Neubrandenburg hat am Montag ein weiterer Prozess wegen Drogenhandels in größerem Stil begonnen. Angeklagt ist ein 30 Jahre alter Mann aus Waren, der gemeinsam mit anderen im Raum Mecklenburgische Seenplatte Drogen verkauft haben soll.

Zwei Männer bereits verurteilt

Am Landgericht Neubrandenburg waren bereits zwei Drogenhändler der Gruppe Ende 2018 zu vier und drei Jahren Haft verurteilt worden. Die 39 und 28 Jahre alten Männer hatten vor Gericht gestanden, von Mitte 2017 bis Juni 2018 mit den Drogen gehandelt zu haben. Das Verfahren gegen den 30-Jährigen, der im Gegensatz dazu nicht gestand, war abgetrennt worden. Alle drei Männer saßen seit Juni vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.

Große Razzia mit 160 Polizisten

Die Gruppe soll von Mitte 2017 bis Juni 2018 fast 26 Kilogramm Marihuana, Amphetamine, Kokain, Ecstasy-Pillen und Präparate zum Muskelaufbau besorgt haben, um damit zu handeln. Ein Großteil wurde bei einer Großrazzia im Juni 2018 beschlagnahmt. 160 Beamte durchsuchten damals 15 Gebäude und Grundstücke in Waren an der Müritz, Möllenhagen und anderen Dörfern der Region sowie in Hamburg. Auch nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände wie eine Rauchgranate wurden sichergestellt.

Weitere Informationen

Neubrandenburg: Dealerbande zu Haftstrafen verurteilt

Sie handelten kiloweise mit Drogen. Nun sind zwei Männer in Neubrandenburg zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Im Prozess hatten sie die Taten größtenteils gestanden. (19.12.2018) mehr

Neubrandenburg: "Deal" in Drogen-Prozess

Eine Bande im Raum Mecklenburgische Seenplatte soll schwunghaften Drogenhandel betrieben haben. Jetzt gibt es im Prozess in Neubrandenburg einen "Deal": Geständnisse gegen mehrjährige Haftstrafen. (05.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.02.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

05:16
Nordmagazin
00:24
Nordmagazin