Eine Fahrzeugfront mit der Aufschrift Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik

Nagelbretter auf dem Weg zum Brandort

Stand: 07.05.2021 16:58 Uhr

Unbekannte Täter haben in einem Garagenkomplex in Viereck bei Pasewalk Feuer gelegt. Offenbar legten sie auch Nagelbretter aus, um die Löscharbeiten der Feuerwehr zu behindern.

In der Nacht zum Freitag haben in der Ernst-Thälmann-Siedlung in Viereck (Landkreis Vorpommern-Greifswald) mehrere Garagen gebrannt. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass das Feuer von unbekannten Tätern gelegt wurde. Nach Angaben der Feuerwehr kann eine Selbstentzündung ausgeschlossen werden. Die Täter waren vorher offenbar in einige der Garagen eingebrochen.

Nagelbretter auf der Zufahrt

Einige Garagenbesitzer waren bereits vor Ort als die Feuerwehr gegen vier Uhr früh eintraf. Gerade noch rechtzeitig hatten sie die Feuerwehrleute vor den Nagelbrettern gewarnt, die in der Zufahrt zu den Garagen lagen. Dennoch blieben die Brandbekämpfer vorsichtig, ob nicht noch weitere unliebsame Überraschungen – etwa Brandsätze - auf sie warteten, wie ein Wehrführer gegenüber NDR 1 Radio MV sagte.

Zwei Motorräder komplett zerstört

Die Polizei ermittelt noch, was alles in den Garagen dem Feuer zum Opfer fiel und was gestohlen wurde. Bislang steht fest, dass zwei Motorräder komplett zerstört und eines beschädigt wurden. Der Gesamtschaden wird bislang auf 13.500 Euro geschätzt, kann aber aufgrund weiterer Ermittlungen noch höher ausfallen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung, schweren Diebstahls und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer auffällige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei zu melden.

Weitere Informationen
Ein Waldbrand-Tanklöschfahrzeug des Typs Tatra TLF 5000 bei einer Präsentation an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz M-V in Malchow. © NDR Foto: NDR

Feuerwehren im Land rüsten auf im Kampf gegen Waldbrände

Die Feuerwehren in MV bekommen elf neue Tanklöschfahrzeuge, die speziell für Waldbrände ausgerüstet sind. mehr

In einem großen Schweinezuchtbetrieb in Alt Tellin (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Feuer ausgebrochen. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Alt Tellin: Mehr als 55.000 Schweine fielen Großbrand zum Opfer

Nach Angaben des Betreibers der abgebrannten Schweinezuchtanlage konnten nur rund 1.300 Tiere gerettet werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.05.2021 | 11:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Juni 2021

Corona in MV: Eine Neuinfektion, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 4,8. In sieben Regionen des Landes liegt die Inzidenz weiter unter 10. mehr