Teterow: An einer Laterne hängt ein Wahlplakat der CDU und CSU für die erste Bundestagswahl 1949 - Deutschland ist in den Grenzen vor dem Zweiten Weltkrieg zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Nachdrucke von alten Wahlplakaten in MV erzürnen den Kreml

Stand: 27.08.2021 16:39 Uhr

In mehreren Städten Mecklenburg-Vorpommerns aufgetauchte Nachdrucke von Wahlplakaten, die teils mehr als 70 Jahre alt sind, haben Russland auf den Plan gerufen. "Unsere Reaktion ist negativ, ablehnend", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Staatsagentur Tass zufolge am Freitag.

Die kritisierten Wahlplakate tauchten vor einigen Tagen unter anderem an Laternenmasten in Teterow, Bützow und Wismar auf. Die Nachdrucke der Originalplakate sind aus dem Jahr 1949 und werben für die erste deutsche Bundestagswahl. Die Originale stammen von den Parteien CDU, CSU und SPD. Auf den Plakaten der Unionsparteien ist Deutschland in den Grenzen vor dem Zweiten Weltkrieg zu sehen, versehen mit der Forderung nach einem ungeteilten Deutschland. Wer sie dort aufgehängt hat, ist laut Polizei noch unklar. Alle Nachdrucke hätten kein Impressum, hieß es.

Kreml glaubt nicht, dass Deutschland die territoriale Unversehrtheit Russlands infrage stellt

"Wir haben die Berichte der Medien dazu gesehen", zitiert die TASS Kremlsprecher Peskow. Demnach geht Russland davon aus, dass die 72 Jahre alten Plakate nichts mit der aktuellen Haltung Berlins zu tun hätten. Nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg und nach der Potsdamer Konferenz von 1945 musste Deutschland den nördlichen Teil Ostpreußens an die Sowjetunion abgeben. Königsberg wurde in die Russische Föderative Sowjetrepublik (RSFSR) eingegliedert und 1946 in Kaliningrad umbenannt. "Selbstverständlich stellt das offizielle Berlin die territoriale Unversehrtheit der Russischen Föderation nicht in Frage. Aber natürlich ist es auch wichtig, die territorialen Bestrebungen bestimmter politischer Kräfte in Deutschland zu verstehen", sagte Peskow mit Blick auf die Bundestagswahl am 26. September.

Weitere Informationen
Teterow: An einer Laterne hängt ein Wahlplakat der CDU und CSU für die erste Bundestagswahl 1949 - Deutschland ist in den Grenzen vor dem Zweiten Weltkrieg zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Nachdrucke von mehr als 70 Jahre alten Wahlplakaten aufgehängt

Die Plakate wurden in bislang in Teterow, Bützow und Wismar entdeckt. Manche zeigen Deutschland in den Grenzen von vor dem Zweiten Weltkrieg. mehr

CDU in Mecklenburg-Vorpommern stellt Wahlplakate vor. © NDR Foto: Stefan Ludmann

Muss die CDU ihre Wahlplakate in Schwerin abhängen?

Kleine Ursache - große Wirkung? Weil die Landes-CDU auf ihren Wahlplakaten kein Impressum abgedruckt hat, bekommt sie Ärger mit der Landeshauptstadt Schwerin. mehr

Die SPD-Wahlbroschüre "Manu" über  Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).  Foto: Stefan Ludmann

SPD geht mit "MANU"-Magazin auf Stimmenfang

Die SPD in MV ist vor allem: Manuela Schwesig. Im Wahlkampf schickt die Partei jetzt per Post ein "MANU-Magazin" an alle Haushalte. Die Idee ist abgekupfert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.08.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig hält einen erhobenen Daumen in die Kamera. © dpa Foto: Jens Büttner

MV-Liveticker zur Wahl: Erste Hochrechnung Landtagswahl - SPD legt weiter zu

In der ersten Hochrechnung zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern legt die SPD weiter zu. Sack: "Das Ergebnis ist bitter". Video-Livestream