Eine Flasche des Impfstoffes von AstraZeneca steht vor einer Verpackung. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bodo Schackow Foto: Bodo Schackow

Nach der Freigabe: Impfungen mit AstraZeneca wieder gestartet

Stand: 21.03.2021 07:21 Uhr

Nachdem der Corona-Impfstoff AstraZeneca wieder freigegeben worden ist, wird er auch in Mecklenburg-Vorpommern wieder eingesetzt – aber noch nicht überall.

Im Kreis Vorpommern-Rügen wurden die Impfungen im Impfzentrum Stralsund und allen Außenstellen wieder aufgenommen. Dort fanden am Sonnabend auch die Sonderimpfungen für Lehrer und Erzieher statt. Auch in den Kreisen Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald ging es weiter. Einzige Ausnahmen sind die Städte Greifswald - dort wird das Impfzentrum bis Montag umgebaut - und Anklam. In Anklam werden nur Senioren über 80 Jahre geimpft, bei denen der AstraZeneca-Impfstoff nicht eingesetzt wird.

In Rostock geht es am Montag weiter

In Rostock gibt es am Wochenende generell keine Impftermine. Dort geht es am Montag weiter. Auch in den Landkreisen Rostock und Nordwestmecklenburg werden frühestens am Montag wieder Corona-Impfungen gesetzt. Die Information zum Neustart kam am vergangenen Freitag zu kurzfristig, um die Logistik früher wieder hochzufahren, hieß es. In Nordwestmecklenburg wird jedoch daran gearbeitet, mit mobilen Teams Lehrer und Erzieher zu impfen, sagte ein Sprecher des Landkreises.

Stornierte Termine werden nachgeholt

In Schwerin ist der Betrieb bereits wieder hochgefahren worden. In der kommenden Woche sollen rund 1.100 stornierte Termine nachgeholt werden. Im Kreis-Ludwigslust Parchim kamen am Freitag bereits einige Impfwillige spontan in die Krankenhäuser. Dort starten die regulären Termine wieder am kommenden Dienstag. Lehrer und Erzieher werden vom kommenden Freitag an weiter geimpft.

Weitere Informationen
Schülerinnen und Schüler gehen von einer Bushaltestelle zu ihrer Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-News-Ticker: Zehntausende Schüler kehren zurück

Zumeist im Wechsel gibt es in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern wieder Präsenzunterricht in den Schulen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

 

Weitere Informationen
Binz auf Rügen mit einer Projektion des Coronavirus (Montage) © picture alliance / Eibner-Pressefoto, PantherMedia Foto: Augst, Aleksandar Ilic

1 Jahr Corona und wir in MV

Vor einem Jahr haben sich in Mecklenburg-Vorpommern die ersten Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Der NDR blickt auf eine turbulente Zeit zurück. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 19.03.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Rohr-Verlegeschiff "Fortuna" im Dezember 2020 auf dem Weg aus dem Hafen von Wismar in die Ostsee. © NDR Foto: Christoph Woest

BSH-Anordnung: Nord Stream 2 kann weitergebaut werden

Das zuständige Bundesamt hat die Genehmigung für zwei Kilometer im deutschen Bereich der Ostsee reaktiviert. mehr