Stand: 21.09.2019 11:29 Uhr

Nach Waldbrand: "Goldene Henne" für Feuerwehrleute

Der Kreisfeuerwehrverband Ludwigslust-Parchim ist mit Medienpreis "Goldene Henne" in der Kategorie Charity ausgezeichnet worden.

Der Kreisfeuerwehrverband Ludwigslust-Parchim ist mit dem Publikumspreis des Mitteldeutschen Rundfunks, der "Goldenen Henne", ausgezeichnet worden. Die Feuerwehrleute erhielten den Preis als Dank für ihren Einsatz während des schweren Waldbrands im Sommer bei Lübtheen. Kreiswehrführer Uwe Pulss und seine Stellvertreter Stefan Geier und Wolfgang Krause nahmen die Auszeichnung am Freitagabend stellvertretend für den Verband entgegen.

Freiwillige Feuerwehr bekommt Goldene Henne.

Helden von Lübtheen bekommen Goldene Henne

Nordmagazin -

Stellvertretend für alle Helden von Lübtheen wurde der Kreisfeuerwehrverband Ludwigslust-Parchim mit der Goldenen Henne ausgezeichnet - der wohl emotionalste Moment des Abends.

4,89 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Minutenlanger Applaus und stehende Ovationen

Im Festsaal in Leipzig gab es minutenlangen Applaus und stehende Ovationen. "Wir haben einfach nur unseren Job gemacht", sagte Pulss. Er bedankte sich bei allen Einsatzkräften vor Ort, Landrat Stefan Sternberg (SPD), der Kreisverwaltung und den Familien der Feuerwehrleute.

Dank an "starke Power-Frauen"

"Wir können unser Ehrenamt nur ausführen, weil wir starke Power-Frauen hinter uns haben. Danke an unsere Frauen." Krause fügte hinzu, dass sie ihr Ziel erreicht hätten. Denn weder Ortschaften noch Menschen seien Opfer der Flammen geworden.

"Habe immer noch Gänsehaut"

NDR 1 Radio MV erreichte den Kreiswehrführer am Sonnabendvormittag auf dem Rückweg von der Gala in Leipzig - mit der "Henne" angeschnallt auf dem Rücksitz, wie Pulss bemerkte. "Ich habe immer noch Gänsehaut", sagte der 2,03-Meter-Hüne. Die Auszeichnung habe ihn und seine Kollegen völlig überrascht. "Dass ehrenamtlichen Einsatzkräften gedacht wird, ist fantastisch. Schade aber, dass nur wir drei auf der Bühne standen und nicht alle Einsatzkräfte, die beim Brand mithalfen". Insgesamt hatten im Sommer rund 3.000 Einsatzkräfte den größten Waldbrand in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns bekämpft.

25.000 Euro für die Jugendfeuerwehr

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro verbunden. Für Pulss ist klar, wohin das Geld fließen muss - an die Jugendfeuerwehr für die Nachwuchsgewinnung. "Eigentlich bräuchten wir viel mehr Geld - insbesondere für neue Technik", so Pulss. Das habe der große Waldbrand im Sommer klar aufgezeigt. "Da muss noch dringend was passieren."

Weitere Informationen

Feuerwehr Neubrandenburg: Häufung von Krebsfällen

18.09.2019 16:00 Uhr

Bei der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg erkrankt fast jedes Jahr ein Mitglied an Krebs. Gibt es einen Zusammenhang mit kontaminierter Kleidung? Die Stadt reagiert nun und investiert in die Ausrüstung. mehr

Waldbrand Lübtheen: Große Dankesfeier für Helfer

07.09.2019 16:00 Uhr

5.000 Einsatzkräfte haben im Sommer mitgeholfen, den größten Waldbrand in der Nachkriegsgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns zu löschen. Nun wurden sie in Lübtheen mit einer Dankesfeier geehrt. mehr

18 Bilder

Lübtheen: Aufatmen nach dem Brand

06.07.2019 05:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern hat der größte Waldbrand der Landesgeschichte gewütet. 1.200 Hektar Fläche standen in Flammen. Es dauerte fast eine Woche, bis das Feuer unter Kontrolle war. Bildergalerie

Ermittlungen zur Brandursache bei Lübtheen eingestellt

06.09.2019 07:00 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat die Ermittlungen zur Ursache des Waldbrandes bei Lübtheen eingestellt. Es konnten keine Hinweise auf Brandstiftung gefunden werden. mehr

Lübtheener Heide: Naturidyll mit Altlasten

29.03.2019 17:15 Uhr

Deutschlands größte Binnendüne, Wölfe, Ziegenmelker: Die Lübtheener Heide soll ein touristischer Hotspot werden. Doch noch steht das militärische Erbe im Wege. Das zeigte sich zuletzt im Sommer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.09.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:55
Nordmagazin
06:34
Nordmagazin