NDR MV Live: Club-Betreiber bleiben skeptisch

Stand: 24.06.2021 15:32 Uhr

Die Inzidenzahlen sind niedrig, Mecklenburg-Vorpommern öffnet: Ab Freitag darf im ganzen Land wieder gefeiert und auch getanzt werden sogar ohne Maske. Bei den Club-Betreibern bleiben aber Unsicherheiten.

Die Unsicherheit bleibe, solange keine Landesverordnung vorliege, in der schwarz auf weiß steht, "was wir umsetzen müssen", sagte Johanna Treppmann vom Kulturwerk MV gegenüber NDR MV Live. Viele Clubbetreiber seien überrascht worden und wüssten noch nicht, welche Rahmenbedingungen sie wie umsetzen sollen und können. Es fehle an Personal und manche Betreiber würden ihre Clubs wohl erst im Juli oder gar erst im August öffnen. Dann müsse sich zeigen, ob es sich finanziell überhaupt lohnt, da die Zahl der Gäste auf die Hälfte der möglichen Kapazität begrenzt ist.

DJane Anastasia Rose ist "mega happy"

Die erfolgreiche DJane Anastasia Rose aus Vogelsang-Warisin (Kreis Vorpommern-Greifswald) freut sich auf ihre Auftritte auf diversen Festivals. Ihre Kolleginnen, Kollegen und sie seien "mega happy und wir haben Bock drauf". Das Live-Geschäft habe ihr während der Corona-Zeit unheimlich gefehlt. Sebastian Heise vom Airbeat One Festival in Neustadt-Glewe ist zufrieden mit den vom Land gesetzten Grenzen. 15.000 Besucher pro Tag seien das, was er erwartet habe. Das Festival war auf den September verschoben worden. Falls die Corona-Regeln bis dahin wieder verschärft werden und das Festival abgesagt werden muss, behalten die Karten ihre Gültigkeit.

Testpflicht bleibt bestehen

Angesichts der niedrigen Sieben-Tages-Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern hat die Landesregierung entschieden, dass ab Freitag Diskotheken und Clubs nach vielen Monaten Corona-Lockdown öffnen dürfen. Es darf auch wieder getanzt werden - sogar ohne Maske. Das Gesundheitsministerium empfiehlt allerdings dringend, eine OP- oder FFP2-Maske zu tragen, sobald man nicht an einem Tisch sitzt oder steht. Grundsätzlich gilt aber eine Testpflicht, sofern man nicht komplett geimpft oder genesen ist, sowie eine Auslastungsgrenze von 50 Prozent. Auch Großveranstaltungen mit bis zu 15.000 Besuchern, Märkte und Volksfeste sind unter Auflagen von Freitag an wieder möglich.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 5. August 2021.

Corona in MV: 50 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert steigt auf 13,7. Die Inzidenz ist in Ludwigslust-Parchim mit 26 am höchsten. mehr

Menschen fotografieren den bunt angeleuchteten Großsegler "Mir" am Hafen Warnemünde. © NDR Foto: Helmut Strauß aus Grevesmühlen

Die Hanse Sail 2021 in Rostock unter Corona-Bedingungen

Das bedeutet Einschränkungen für die Besucher im Stadthafen, in sogenannten Erlebnisbereichen und auf den Gästeschiffen. mehr

Eine Jugendliche wird gegen Covid-19 geimpft. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Landesregierung wartet auf grünes Licht der Impfkommission

An der Impfpraxis für 12- bis 17-Jährige ändert sich in Mecklenburg-Vorpommern vorerst nichts. mehr

Eine Spritze mit einer Beschriftung im Hintergrund "Sputnik V" © picture alliance / ZUMAPRESS Foto: Thiago Prudencio

Corona-Chefberater rät Schwesig von Sputnik V ab

Die Vorverhandlungen der Landesregierung von MV über den Ankauf des Corona-Impfstoffs mit Russland laufen jedoch weiter. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hanse Sail wird eröffnet.

"Optimistisch anders": Hansesail ist zurück

Nach einem Jahr Pause hat das 30. Treffen der Traditionssegler und Museumsschiffe begonnen. Die Corona-Pandemie zwingt die Veranstalter zu einigen Eingriffen in das Programm. mehr