Ein Motorrad liegt nach einem Unfall auf einer Landstraße.

Motorradfahrer stirbt auf der B321 bei Crivitz

Stand: 01.08.2021 07:07 Uhr

Bei mehreren schweren Unfällen wurden in Mecklenburg-Vorpommern am Sonnabend ein Mann getötet und acht weitere Menschen verletzt.

Am Abend nahm bei Crivitz (Kreis Ludwigslust-Parchim) ein 72 Jahre alter Fahrer beim Einbiegen auf die B321 einem Motorradfahrer die Vorfahrt. Durch den Zusammenprall wurde der 65-Jährige so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Unfallverursacher musste wegen seiner Verletzungen ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden gesperrt. In Binz auf Rügen stieß gegen 22 Uhr ein 61-jähriger Fahrer beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Er wurde ebenso wie die 24-jährige Beifahrerin des von ihm gerammten Fahrzeuges schwer verletzt, beide wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bergen gebracht.

Auf dem Beschleunigungsstreifen gestoppt

Bereits am Sonnabendnachmittag fuhr in der Nähe von Stralsund eine 32 Jahre alte Frau mit ihrem Auto auf dem Beschleunigungsstreifen der B96 auf einen Wagen vor ihr auf, als dieser vor ihr stoppte. Die Fahrerin und die 20 Jahre alte Beifahrerin wurden schwer verletzt und per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Vor dem Unfall hatte ein anderer Pkw auf der B96 mehrfach stark abgebremst, wodurch ein Transporter hinter ihm anhalten musste. Auf der B111 bei Koserow auf Usedom schob ein 67 Jahre alter Fahrer bei einem Auffahrunfall den Wagen einer 49 Jahre alten Frau auf das Fahrzeug eines 25-Jährigen. Die 49-Jährige kam leicht verletzt in eine Krankenhaus. Durch einen Atemalkoholtest stellte die Polizei bei dem 67-Jährigen später einen Wert von 1,89 Promille fest. Sein Führerschein wurde eingezogen und Anzeige erstattet.

Leichtverletzt bei Frontalzusammenstoß

Bei einem spektakulären Unfall bei Sagard auf Rügen wurden am Samstagabend zwei Autofahrer nur leicht verletzt. Ein 18-Jähriger war mit seinem Wagen ins Schlingern gekommen und auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er mit dem Auto eines 30 Jahre alten Mannes frontal zusammenstieß. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall in die Gräben rechts und links der Straße geschleudert. Aufgrund der Rettungsmaßnahmen musste die Straße für zwei Stunden voll gesperrt werden, teilte die Polizei in Sassnitz mit.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.08.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Letzte Umfrage vor der Wahl in MV: SPD baut Vorsprung aus

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern geht mit einem deutlichen Vorsprung in die letzte Woche vor der Landtagswahl. mehr