Stand: 25.06.2021 14:49 Uhr

Ministerin Drese: Pflegekräfte aus dem Ausland müssen Mindestlohn bekommen

Die Pflege-Situation in Mecklenburg-Vorpommern könnte sich nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts weiter verschärfen. Ausländische Betreuungskräfte, die oft rund um die Uhr im Einsatz sind, müssen auch für den Bereitschaftsdienst den Mindestlohn bekommen. Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) sagte, jetzt müsse sich die Politik damit beschäftigen. Pflegekräfte, die oft aus Osteuropa kommen, müssten auf jeden Fall den Mindestlohn erhalten. Experten fürchten, dass nun auf die ohnehin knappen Pflege-Angebote anderer Träger ausgewichen wird, was die Pflege-Situation weiter verschärfen würde. | 25.06.2021 11:20

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.06.2021 | 06:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Michael Sack und Eckhardt Rehberg (l.) © NDR Foto: Stefan Ludmann

Nach Rücktritten bei der CDU - Ex-Parteichef Rehberg übernimmt

Sack und Waldmüller haben ihre Ämter aufgegeben, Rehberg kommt übergangsweise und steht für Sondierungsgespräche bereit. mehr