Stand: 23.10.2020 15:51 Uhr

Minister Backhaus warnt vor Geflügelpest

Schild mit der Aufschrift "Geflügelpest Sperrbezirk"
Zuletzt wurde 2018 in einem Betrieb in Mecklenburg-Vorpommern Geflügelpest festgestellt.

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) hat an Geflügelhalter appelliert, auf ihre Tiere aufzupassen, vor allem wenn sie diese draußen halten. Grund für den Appell ist die Geflügelpest, die laut Backhaus immer näher rückt. In Russland und Kasachstan wurden mehrere infizierte Tiere entdeckt, sowohl Wildvögel als auch Hausgeflügel. Die betroffene Region am Rand des westsibirischen Tieflands ist ein Rastgebiet für tausende Wasservogelarten, die in Europa überwintern. Ein plötzlicher Kälteeinbruch könnte dafür sorgen, dass die Tiere früher als üblich nach Deutschland kommen und damit auch das hoch ansteckende Virus, so Agrarminister Backhaus.

Infizierte Schwäne in den Niederlanden

Das Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit auf der Insel Riems stufte das Risiko als hoch ein. In den Niederlanden wurden bereits zwei infizierte Höckerschwäne entdeckt. Backhaus rief dazu auf, tote Wildvögel unverzüglich zu melden. Ansprechpartner sind die Veterinärämter. In Mecklenburg-Vorpommern wurde die Geflügelpest zuletzt im September 2018 im Bestand eines privaten Bestands festgestellt.

Weitere Informationen
Schild mit der Aufschrift "Geflügelpest Sperrbezirk"

Friedrich-Loeffler-Institut: Hohes Vogelgrippe-Risiko

In Russland und Kasachstan ist das Virus zuletzt gehäuft aufgetreten - ähnlich wie bei vorherigen Ausbrüchen. mehr

Gänse

Fragen und Antworten zur Geflügelpest

Nach Entdeckung des Vogelgrippe-Erregers H5N8 sind Verbraucher und Geflügelhalter in Norddeutschland in Alarmbereitschaft. Wie gefährlich ist das Virus für Mensch und Tier? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.10.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Auf einer Plattform am Pipeline-Verlegeschiff "Castoro 10" vor der Südostspitze Rügens arbeiten Fachleute an der Verbindung zwei bereits im Vorjahr verlegter Leitungsstücke der Ostsee-Erdgaspipeline Nord Stream 2 © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Land will Stiftung für Nord-Stream-Pipeline gründen

Mecklenburg-Vorpommern hofft, dadurch am Bau beteiligte Firmen vor US-Sanktionen schützen zu können. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 132 neue Infektionen in MV, drei weitere Todesfälle

Vier Landkreise gelten als Risikogebiet. Den höchsten Inzidenzwert weist derzeit die Mecklenburgische Seenplaatte auf. mehr

Polizeiauto © dpa - picture alliance Foto: Jens Büttner

Mutmaßlicher Bankräuber in Neustadt-Glewe gefasst

Die Täter versuchten in Schleswig-Holstein, einen Geldautomaten zu sprengen. Einer von ihnen ist weiterhin auf der Flucht. mehr

Stracheldraht und hohe Mauern - ein Gefängnis von außen. © NDR Foto: Dirk Möller

MV: Strafvollzug in Zeiten von Corona

Seit Beginn der Corona-Pandemie scheint das Leben in den Haftanstalten in MV härter geworden zu sein - eine Recherche. mehr