Eine Milchkanne steht neben einer Melkmaschine. © picture alliance Foto: Jens Büttner

Milcherzeuger unter Druck: Fair und regional kaufen

Stand: 15.01.2021 10:56 Uhr

Milchbauern leiden unter niedrigen Preisen. Der Einzelhandel hat die Preise zuletzt weiter gedrückt. Beim Kauf fairer Produkte kommt mehr Geld beim Erzeuger an.

von Annette Ewen

Landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Mecklenburg-Vorpommern geraten immer mehr unter Preisdruck. Die Produkte seien zu billig, heißt es vom Bauernverband Mecklenburg Vorpommern - ein Problem, mit dem die Bauern schon seit Langem kämpfen. In diesem Jahr hat der Lebensmitteleinzelhandel trotz aller Bauernproteste und öffentlicher Zusagen die Einkaufspreise massiv nach unten gedrückt. Im Moment bekommt der Produzent etwa 30 Cent pro Liter Milch. Solche Preise seien existenzbedrohend, heißt es. "Wir verlieren die Familienbetriebe", meint Landwirt Philipp Kowolik, Geschäftsführer der Peeneland Agrar GmbH. Die Situation müsse schnell verbessert werden. "Wir haben in Deutschland ein unheimlich hohes Niveau bei unseren Produkten. Das dürfen wir nicht wegwerfen."

Auf Siegel und Herkunft achten

Grundsätzlich gilt, wer Milch aus Deutschland kauft, unterstützt natürlich auch die Bauern in der Region. Auf vielen Produkten ist außerdem das QM-Siegel, das Qualitätsmanagement Milch. Der Verein gründete sich unter anderen auf Initiative des Deutschen Bauernverbandes. Dieser Standard garantiert Qualität, Sicherheit und Tierwohl.

Initiative vermarktet regionale Produkte zu fairen Preisen

Verbraucher haben verschiedene Möglichkeiten mit ihrem Einkauf Bauern zu unterstützen, die für ihre Arbeit fair bezahlt werden wollen. Meck-Schweizer ist ein Beispiel: Die Initiative aus Gessin bei Malchin vermarktet regionale Produkte. Über diese Plattform können Kunden Lebensmittel aus der mecklenburgischen Schweiz beziehen, entweder per Internet oder zur Abholung in Gessin.

Suchmaschine für Verkaufsstellen

Eine Liste mit Hofläden bietet die Internetseite "Die faire Milch" an. Die Initiative wurde vom Bundesverband Deutscher Milchviehhalter initiiert. Gibt man die Postleitzahl ein, spuckt die Suchmaschine Milchtankstellen und Höfe in der Nähe aus, die ihre Produkte verkaufen. Wie zum Beispiel das Gut Gollin bei Templin oder Harrys Hofladen in Papendorf bei Rostock.

Weitere Informationen
Landwirte demonstrieren mit Traktoren für höherer Milch- und FLeischpreoise  Foto: NDR

Protest der Landwirte vor Molkereien und Verarbeitern

Die Bauern forderten höhere Preise für Milch und Fleisch. Die Situation sei "ruinös". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.01.2021 | 18:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig

Corona: Einzelhandel im ganzen Land kann wieder loslegen

Die Geschäfte in Mecklenburg-Vorpommern können am Montag wieder öffnen, solange der Landesinzidenzwert unter 100 liegt. mehr