Stand: 01.10.2019 06:45 Uhr

Merkel spricht Landsleuten Mut zu

Bild vergrößern
Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Festakt in Parow.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Ostdeutschen aufgerufen, sich selbstbewusst in die gesamtdeutsche Gesellschaft einzubringen. Das sagte sie am Montagabend als Bundestagsabgeordnete ihres Wahlkreises beim Festakt zum Tag der deutschen Einheit in der Marinetechnikschule Parow.

"Es gibt noch viel zu tun"

"Es gibt noch viel zu tun, es ist nicht so, dass wir die Hände in den Schoß legen können“ sagte Merkel. Über die Jahre hätten viele Menschen mit DDR-Biografie gehofft, die ostdeutschen Länder würden sich schneller an die alten Bundesländer angleichen, sagte Merkel. Jedoch seien 29 Jahre nach der Wiedervereinigung einige Menschen entmutigt, da sie an eine Angleichung nicht mehr glauben würden. Die Kanzlerin rief vor den rund 600 geladenen Gästen dazu auf, diese Verzagtheit nicht zuzulassen und Mut zu zeigen.

Merkel: Ostdeutsche schaffen westdeutschen Wohlstand

Ihre Landsleute sollten sich an den Anfang der deutschen Wiedervereinigung erinnern, an eine Zeit, in der die Ostdeutschen den Mund aufgemacht hätten. Sie werde dafür werben, so die Kanzlerin, dass „noch mehr in ganz Deutschland bekannt wird, was hier geleistet wurde“. An die alten Bundesländer gerichtet betonte Merkel, dass der Wohlstand dort auch von jungen Menschen aus Ostdeutschland erarbeitet  werde. Diese seien in den vergangenen Jahren mehr oder weniger freiwillig in die westlichen Bundesländer gegangen.

 

Weitere Informationen

Tag der Deutschen Einheit in Kiel: Das müssen Sie wissen

Kiel ist in diesem Jahr Gastgeber des offiziellen Fests zum Tag der Deutschen Einheit. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Programm sowie zu Absperrungen und Sicherheitsauflagen. mehr

Geteiltes Echo zum Bericht des Ost-Beauftragten

Der Jahresbericht des Bundes zum Stand der Deutschen Einheit ist in Mecklenburg-Vorpommern unterschiedlich aufgenommen worden. Der Bericht sieht insgesamt eine sehr positive Entwicklung. mehr

Das ist das neue Wende-Denkmal für Waren

Das Wende-Denkmal für die Friedliche Revolution 1989 in Waren besteht aus Stelen und Tafeln, auf denen Parolen aus dem Wendeherbst zu lesen sind. Es soll vor der St. Georgen Kirche stehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.10.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

06:42
Nordmagazin