Stand: 11.01.2018 15:28 Uhr

Meeresmuseum und Ozeaneum melden Besucherplus

Das Ozeaneum in Stralsund und die anderen Einrichtungen des Deutschen Meeresmuseums haben 2017 rund 858.500 Besucher empfangen. Ozeaneum, das Meeresmuseum, das Natureum und das Nautineum hätten somit 1.000 Gäste mehr verzeichnet als im Vorjahr, teilte das Meeresmuseum am Donnerstag mit.

Ein Sandtigerhai schwimmt in einem großen Aquarium im Ozeaneum Stralsund. © Ozeaneum Stralsund Fotograf: Johannes-Maria Schlorke

Stralsund: Zehn Jahre Ozeaneum

Nordmagazin -

Das Ozeaneum, seit Jahren das bestbesuchte Museum im Land, feiert seinen zehnten Geburtstag. Seit der Eröffnung im Juli 2008 waren rund sechs Millionen Gäste da.

3,71 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ozeaneum legt zu, die anderen schwächeln

Das Ozeaneum konnte dabei 9.700 Besucher mehr anziehen als im Vorjahr. Mit mehr als 561.000 Gästen sei das Ozeaneum damit wieder das mit Abstand besucherstärkste Museum in Mecklenburg-Vorpommern, teilte Museumsdirektor Harald Benke am Donnerstag mit. Benke zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Meeresmuseum hingegen musste einen leichten Rückgang der Besucherzahlen hinnehmen.

Sanierung des Schwarmfischbeckens zum Jubiläum

Das Ozeaneum begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Rund um den 11. Juli sind verschiedene Aktionen geplant. Benke zufolge stehen alle Ausstellungen in 2018 unter dem Motto "Ab ins Meer". Zudem soll das mit 2,6 Millionen Litern größte Aquarium in Norddeutschland, das Schwarmfischbecken, für etwa 500.000 Euro erneuert werden.

Ozeaneum blickt optimistisch ins Jubiläumsjahr

Meeresmuseum vor großem Umbau

In der Schwestereinrichtung Meeresmuseum im mittelalterlichen Katharinenkloster laufen die Vorbereitungen für einen 30 Millionen Euro teuren Umbau. Trotz der geplanten Umgestaltung bleibt das Museum auch 2018 noch vollständig geöffnet.

Interaktive Ausstellung für Jugendliche geplant

Im Meeresmuseum wird von Frühjahr an als Leihgabe des Bundesbildungsministeriums eine interaktive Ausstellung "Ab ins Meer - Wer schützt, gewinnt" gezeigt. Als museumspädagogisches Angebot wende sich die Schau, die bereits in Nordrhein-Westfalen gezeigt wurde, vor allem an Kinder und Jugendliche. Im Februar eröffnet die Ausstellung "Insight Fish" des Fischforschers Timo Moritz mit Aufhell-Präparaten von Fischen. Die Präparate des Wissenschaftlers zeigen die nicht sichtbaren Skelett- und Knorpelstrukturen der Wasserbewohner.

Weitere Informationen

Meeresmuseum Stralsund stellt Umbau-Pläne vor

Das Meeresmuseum in Stralsund will umbauen: 30 Millionen Euro sollen investiert werden, bis 2022 will das Museum wieder eröffnen. Nun wurde der Gewinner-Entwurf für den Umbau vorgestellt. mehr

Ozeaneum empfängt zweimillionsten Besucher

Das Ozeaneum Stralsund hat am Freitag seinen zweimillionsten Besucher begrüßt. Der Jubiläumsgast wurde mit einer kleinen Feier im Museumsfoyer empfangen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.01.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:06
NDR//Aktuell

Junger Afghane zu Unrecht abgeschoben

17.07.2018 21:45 Uhr
NDR//Aktuell
00:43
Nordmagazin

Trockenheit: Weizen und Raps früher ernten

17.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:18
Nordmagazin

Strandfotos im Urlaub: Was ist erlaubt?

17.07.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin