Impfstoff AstraZeneca.

Mecklenburgische Seenplatte gibt Impftermine für über 60-Jährige frei

Stand: 12.04.2021 14:47 Uhr

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gibt ab sofort das Impfen für Menschen ab 60 Jahren mit dem AstraZeneca-Impfstoff frei.

Frauen und Männer dieser Altersgruppe brauchen keinen Termin für eine Impfung, nur ein Ausweisdokument. Zur Verfügung stehen die beiden Impfzentren in Trollenhagen bei Neubrandenburg und in Waren an der Müritz. Vor der Impfung müssen die üblichen Formulare, wie Aufklärungs- und Einwilligungsbogen ausgefüllt werden, zudem gibt es ein ärztliches Beratungsgespräch. Damit ist die Seenplatte der erste Landkreis im Nordosten, der dieser Altersgruppe ohne Terminbuchung Zutritt zu diesem Impfstoff gewährt. 

Impftempo soll schneller ansteigen

Bislang gab es lediglich einzelne Impfaktionstage, wie zuletzt in Wismar, Demmin, Neubrandenburg und Mirow. Mit der Freigabe soll zum einen die Zahl der Geimpften viel schneller als bisher steigen. Zum anderen sollen aber auch die Lagerbestände von AstraZeneca-Impfdosen abgebaut werden. Im flächenmäßig größten Landkreis Deutschlands sind 33.665 Menschen zum ersten Mal gegen das Coronavirus geimpft worden, was etwas mehr als 13 Prozent der Einwohner ausmacht. Der Wert liegt leicht über dem Landesdurchschnitt.

Weitere Informationen
Greifswald: Menschen warten vor dem Impfzentrum des Landkreises Vorpommern-Greifswald an einem Schild mit der Aufschrift "Ab hier noch ca. eine Stunde". © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/dpa

AstraZeneca: Weitere Sonderimpfaktionen in MV

Am Sonnabend konnten sich Menschen über 60 Jahre an mehreren Orten ohne Termin mit AstraZeneca impfen lassen. mehr

Mehr als 2.500 Impfungen bei Sonder-Impftagen am Wochenende

Bereits am Wochenende hatten die Landkreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald Einwohner ab 60 Jahren aufgerufen, sich in Demmin, Mirow, Neubrandenburg, Pasewalk und Greifswald mit AstraZeneca gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen. Wenn man mit dem Impfen gegen das Coronavirus vorankommen wolle, müsse man den Menschen freistellen, wann sie kommen wollen. Das hätten die Sonder-Impftage für die "Generation 60 plus" bewiesen. Wie Sprecher der beiden Landkreise mitteilten, kamen zu den Aktionen ohne Termin mehr als 2.500 Menschen, am meisten waren es in Neubrandenburg.

Weitere Informationen
Eine Spritze liegt auf einem Impfpass. © Picture Alliance Foto: Matthias Stolt

Corona-News-Ticker: Bundestag beschließt Erleichterungen für Geimpfte

Für vollständig Geimpfte und Genesene sollen viele Beschränkungen entfallen. Die Verordnung der Regierung erhielt eine große Mehrheit. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Corona in MV
Strandkörbe am Strand bei Sonnenaufgang. © NDR Foto: Klaus Haase aus dem Ostseebad Prerow

Corona MV: Glawe dämpft Hoffnung auf Hotel-Öffnung zu Pfingsten

Der Druck aus der Branche wird nach Monaten im Lockdown immer größer. Die Landesregierung hat die Erwartungen jedoch gedämpft. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Brasilianische Corona-Mutation verbreitet sich in MV

Impfstoffe wirken gegen die Virusvariante nur eingeschränkt. Krankheitsverläufe werden allerdings abgeschwächt. mehr

Menschenleer ist die Strandpromenade mit der Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Öffnung: Verpasst Urlaubsland MV den Anschluss?

Immer mehr Bundesländer wollen bald Hotels und Restaurants öffnen. Der Druck auf die Landesregierung in MV wächst. mehr

Lärz: Festivalbesucher stehen auf einem alten Flugzeughangar neben einer beleuchteten Fusion-Rakete auf dem Gelände des Fusion-Festival 2019 für ein Erinnerungsfoto zusammen. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

"Fusion" trotz Corona? Austragung unsicher

Ob das Fusion-Festival in Lärz stattfinden kann, ist unsicher. Denn die Genehmigung des Ordnungsamtes steht noch aus. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Strandkörbe am Strand bei Sonnenaufgang. © NDR Foto: Klaus Haase aus dem Ostseebad Prerow

Corona MV: Glawe dämpft Hoffnung auf Hotel-Öffnung zu Pfingsten

Der Druck aus der Branche wird nach Monaten im Lockdown immer größer. Die Landesregierung hat die Erwartungen jedoch gedämpft. mehr