Stand: 19.05.2018 09:00 Uhr

Martin Brauer erhält Conrad-Ekhof-Preis 2018

von Axel Seitz, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
Martin Brauer in "Sein oder Nichtsein" am Staatstheater. Der 47-Jährige bekommt den diesjährigen Conrad-Ekhof-Preis.

Der Schauspieler Martin Brauer erhält nach Informationen von NDR 1 Radio MV den diesjährigen Schweriner Conrad-Ekhof-Preis. Der 47-Jährige wird den Preis am 8. Juli im Schweriner Konzerfoyer überreicht bekommen. Brauer begeisterte das Schweriner Theaterpublikum zuletzt in Ernst Lubitschs Komödienklassiker "Sein oder Nichtsein". Das Stück ist noch zweimal in dieser Spielzeit Anfang Juni zu sehen.

Gefragter Schauspieler und Künstler

Der gebürtige Rostocker gehört seit gut anderthalb Jahren fest zum Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters. Seither stand er unter anderem in den Inszenierungen "Die Ratten", "Das Versprechen", "Hundeherz" und "Kunst" auf der Bühne. Vor seinem Schweriner Engagement spielte Brauer am Deutschen Theater Berlin, am Staatsschauspiel Dresden sowie an Theatern in Halle, Leipzig, Magdeburg und Hamburg. Seit mittlerweile 13 Jahren spielt Brauer zudem als Schlagzeuger in der "Kapelle der Versöhnung", die den Kabarettisten und Liedermacher Rainald Grebe begleitet.

Preis wird seit 20 Jahren vergeben

Der Schweriner Conrad-Ekhof-Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird seit genau 20 Jahren von der Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters an besonders begabte junge Künstler verliehen. Die Auszeichnung erhielten seit 1998 Künstler aus allen Sparten des Mecklenburgischen Staatstheaters, unter anderen die Schauspieler Torsten Merten und Markus Wünsch, die Sängerinnen Katrin Hübner und Rachel Duncan sowie der ehemalige Ballettchef Stefan Haufe.

Weitere Informationen

Mit Dylan und Bowie in die neue Saison

Mit dem Ballettstück "Andy Superstar" startet das Mecklenburgische Staatstheater am 14. September in die neue Saison. Insgesamt sind in Schwerin und Parchim 30 Premieren geplant. mehr

Theaterreform Nordost: Kooperation statt Fusion?

Bei der geplanten Theaterreform für den Osten von Mecklenburg-Vorpommern soll ein alternatives Modell zur Fusion geprüft werden. Das ist das Ergebnis eines Spitzentreffens in Schwerin. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.05.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:51
Nordmagazin

Großer Spendentag: Die Telefone laufen heiß

14.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:28
Nordmagazin

Handwerk sucht händeringend Nachwuchs

14.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:26
Nordmagazin