Stand: 27.11.2018 18:00 Uhr

Maritime Wirtschaft wird digitalisiert

In Rostock hat die Zukunftskonferenz der Maritimen Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern begonnen. Unter dem Motto "Innovation - Potenziale heben" geht es um die Digitalisierung und Automatisierung der Branche. Ein wichtiger Trend ist die Entwicklung selbstfahrender Schiffe.

Schiffbau in MV
Wie geht das?

3000 Schiffbauer dringend gesucht

21.11.2018 18:15 Uhr
Wie geht das?

Nach Jahrzehnten des Auf und Ab werden in Mecklenburg-Vorpommern wieder Schiffe gebaut. Dafür werden Schiffbauer gebraucht, doch die gibt es kaum. Wie soll das also gehen? mehr

Mehr Sicherheit durch autonome Schiffe auf der Ostsee

Schiffe ohne Kommandobrücke - das spare Gewicht, schaffe Platz für mehr Fracht und senke den Wartungsbedarf, so die Experten der maritimen Beratungsfirma DNV GL. Solche Schiffe könnten in Küstengewässern unter anderem auch auf der Ostsee zum Einsatz kommen. Die meisten Unfälle im Schiffsverkehr entstünden weiterhin durch menschliche Fehler. Digitale Assistenz oder vollautonome Systeme könnten die Sicherheit erhöhen, so die Fachleute.

Hafen und Werft digitalisiert

Auf der Zukunftskonferenz in Rostock werden der aktuelle Entwicklungsstand und Trends "auf dem Weg zum autonomen Schiff" vorgestellt. Außerdem geht es beispielsweise um digitalisierte Abläufe im Wismarer Hafen und auf der Rostocker Neptun Werft. Die Konferenz findet zum achten Mal statt und richtet sich an Vertreter maritimer Unternehmen, an Wissenschaftler und Politiker.


28.11.2018 12:18 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung des Beitrags wurde die Aussage der DNV GL-Mitarbeiter fälschlicherweise dem Deutschen Nautischen Verein zugeordnet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.11.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:46
Nordmagazin
01:41
Nordmagazin