Stand: 19.02.2018 17:57 Uhr

Mädchen missbraucht: Vier Jahre Haft

Ein Reitstall-Inhaber aus der Umgebung von Schwerin ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Das Landgericht Schwerin sieht es als erwiesen an, dass der Mann von 2008 bis 2010 ein damals zwölfjähriges Mädchen sexuell missbraucht hat.

Teilgeständnis bei Prozessbeginn

Von 2017 an vergewaltigte der Mann zudem mehrfach eine 14-Jährige. Schon zu Beginn des Prozesses gestand der Angeklagte diese Taten, er habe das Interesse der Mädchen am Reitsport ausgenutzt. Dem ersten Opfer hatte er nach Angaben seines Anwaltes bereits vor Prozessbeginn 4.000 Euro Schmerzensgeld gezahlt. Den Vorwurf, ein fünfjähriges Mädchen missbraucht zu haben, sahen die Richter hingegen nicht als erwiesen an. Die Aussagen des Mädchens und der Mutter waren nach Ansicht der Richter widersprüchlich.

Öffentlichkeit vom Prozess ausgeschlossen

Die Staatsanwaltschaft hatte am Montagvormittag auf vier Jahre und zehn Monate plädiert, die Verteidigung sprach sich für eine Bewährungsstrafe von unter zwei Jahren aus. Die Verteidigung kündigte Revision gegen das Urteil an. Mit Rücksicht auf das Alter der Opfer hatte das Gericht die Öffentlichkeit weitgehend vom Prozess ausgeschlossen.

Weitere Informationen

Projekt soll Kinder vor sexueller Gewalt schützen

Eine Grundschule in Wittenburg engagiert sich gegen sexuellen Missbrauch von Kindern. In einem Theaterstück wird gezeigt, wie sich die Kinder in brenzligen Situationen am besten verhalten. (02.11.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.02.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

05:36
Nordmagazin

Schuljahr startet mit vielen Quereinsteigern

21.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:08
Nordmagazin

Nach Waldbrand: Gefahr durch Munition bleibt

21.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:50
Nordmagazin

Kiellegung bei MV-Werften Stralsund

21.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin