Stand: 06.05.2019 14:52 Uhr

Machtkampf in der AfD: Einigkeit nur gespielt

Bild vergrößern
Die in sozialen Netzwerken demonstrierte gute Laune und Einigkeit zwischen Leif-Erik Holm (l.) und Dennis Augustin (r.) erschienen nur gespielt. Hinter den Kulissen gärt und brodelt es. (Archivbild)

In der AfD Mecklenburg-Vorpommern gärt und brodelt es - mal wieder. Auslöser ist dieses Mal ein Interview von Bundespartei-Chef Alexander Gauland in der Welt am Sonntag. Darin bezeichnet Gauland den Co-Landesvorsitzenden in Mecklenburg-Vorpommern, Dennis Augustin, als "ein Problem". Offenbar gehen Gauland die rechtsextremen Tendenzen Augustins zunehmend gegen den Strich. In dem Interview meint er mit Blick auf Augustin: Unter Umständen müsse man sich politisch von Menschen trennen. Einen Parteiausschluss lehnt er aber ausdrücklich ab.

Machtkampf zwischen Holm und Augustin

Gauland erklärte der Zeitung auch, der andere Co-Vorsitzende in Mecklenburg-Vorpommern, Leif-Erik Holm, habe mit Augustin "Schwierigkeiten". Damit spricht Gauland ganz offen den schon seit Monaten hinter den Kulissen schwelenden Machtkampf zwischen Holm und Augustin um die führende Rolle in der Landes-AfD an. Der Bundes-Parteichef schlägt sich mit seinen kritischen Äußerungen über Augustin indirekt auf Holms Seite. Das wundert nicht: Holm und Gauland kennen sich gut. Holm sitzt als Fraktionsvize im Bundestag hinter Gauland, die beiden haben einen engen Draht.

Videos
05:33
ZAPP

AfD: Emotionen statt Fakten

ZAPP

Die AfD setzt auf Gefühle statt Fakten, sie schürt Angst vor Ausländern und nutzt Nazi-Vokabular – und das mit Erfolg. Viele Menschen erliegen der postfaktischen Weltanschauung. Video (05:33 min)

Augustin will Zugriff auf Kandidaturen und Posten

Gauland gibt der Parteibasis im Nordosten mit dem Interview-Statement den Hinweis, dass die Bundesspitze Augustin nicht will und dass ihr Favorit für den Landesverband im Nordosten klar Holm ist. Vor dem wichtigen Landesparteitag Anfang November wird das intern als wichtiger Fingerzeig gesehen. Es geht immerhin um die Neuwahl des Landesvorstandes und damit um die Machtfrage. Augustin, der bisher kein öffentliches Mandat hat, kämpft um den Zugriff auf Kandidaturen und Posten. Bei der Bundestagswahl 2017 scheiterte er als Direktkandidat in Westmecklenburg.

Augustin spielt prominente Rolle in BfV-Bericht

Holm steht in dem Machtkampf für einen nationalistisch-konservativen Kurs, der von vielen als gemäßigt bezeichnet wird. Augustin dagegen zieht rechtsextreme Register: Er wettert gegen den Islam, überweist einem führenden Kopf der rechtsextremen Identitären Bewegung Geld, spricht auf Demonstrationen, die von Rechtsextremen organisiert werden. Im Bericht des Bundesamts für den Verfassungsschutz (BfV) über die AfD als sogenannter Prüffall spielt Augustin eine prominente Rolle. Wohl auch deshalb nennt ihn Gauland jetzt ein "Problem".

Augustin: Holm würde Gauland beeinflussen

In den vergangenen Monaten haben Augustin und seine Vertrauten versucht, ihre interne Machtbasis zu erweitern. In Vorpommern-Rügen haben sie die Fäden gezogen, um einen Kreisvorstand mit Gewährsleuten zu installieren, gleiches gilt offenbar auch für den Nachbarkreis Vorpommern-Greifswald. Ihren "Heimatverband" Südwestmecklenburg haben Augustins Büchsenspanner - dazu zählt vor allem der Unternehmer Philip Steinbeck - fest im Griff. Wie vergiftet das Verhältnis zwischen Augustin und Holm ist, zeigt Augustins Reaktion auf die Gauland-Aussagen, Gaulands Bild über ihn sei "von Dritten beeinflusst", beklagte Augustin im Gespräch mit dem NDR. Diesen Dritten habe Gauland gleich mitgeliefert - nämlich Holm. Indirekt wirft Augustin seinem Co-Vorsitzenden damit vor, hinter seinem Rücken gegen ihn zu intrigieren. Entsprechend soll sich Augustin auch in der WhatsApp-Gruppe des Landesvorstandes geäußert haben - ziemlich unflätig.

Gute Laune und die Einigkeit nur gespielt

Erst am vergangenen Freitag hatte sich die AfD-Führungsmannschaft nach einer Sitzung in Rostock mit Holm und Augustin noch geschlossen gezeigt - in sozialen Netzwerken kursierte ein Foto, dass die AfD-Männer des erweiterten Landesvorstandes mit heiteren Mienen zeigte. Diese gute Laune und die Einigkeit erschienen nur gespielt: hinter den Kulissen fliegen die Fetzen bei der AfD - mal wieder.

Weitere Informationen

Mecklenburg-Vorpommern hat gewählt

Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern am 26. Mai: Gewählt wurden Kreistage, Gemeinde- und Stadtvertretungen sowie Bürgermeister. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Wahlen. mehr

NDR Fernsehen

Was ist die Europa·wahl?

NDR Fernsehen

Hier erklären wir zum Beispiel: Was ist die Europäische Union? Was ist das Europäische Parlament? Und was ist die Europa·wahl? mehr

OB-Wahl in Rostock: Noch 300 Wahlhelfer gesucht

Gut einen Monat vor der OB-Wahl in Rostock fehlen noch rund 300 Wahlhelfer. Die Hansestadt will weiter um Freiwillige werben, verschickt aber auch erste Berufungen an Behördenmitarbeiter. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.05.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:46
Nordmagazin
01:41
Nordmagazin