Stand: 22.04.2020 17:04 Uhr  - NDR 1 Radio MV

MV schreibt ab Montag Masken in Geschäften vor

In Mecklenburg-Vorpommern muss von Montag (27. April) an auch beim Einkaufen ein einfacher Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Eine entsprechende Regelung hat das Kabinett am vergangenen Mittwoch beschlossen. Mecklenburg-Vorpommern folgt damit dem Beispiel mehrerer Bundesländer wie Hamburg, Sachsen und Bayern.

Maskenpflicht auch beim Einkaufen

Nordmagazin -

MV erweitert im Kampf gegen die Corona-Pandemie die Masken-Pflicht. Ab 27. April muss ein einfacher Mund-Nasen-Schutz auch beim Einkaufen getragen werden.

1,9 bei 183 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bußgelder drohen

Eine Maskenpflicht in Bus, Straßenbahn und in Taxis war bereits beschlossen worden. Wer sich von Montag an weigert, im öffentlichen Personennahverkehr eine Maske zu tragen, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 25 Euro rechnen. Dieses Bußgeld droht auch, wenn man ohne Maske in ein Geschäft begibt und sich bei einer entsprechenden Aufforderung zum Verlassen des Geschäfts widersetzt, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Nachmittag erläuterte. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter sechs Jahren sowie Menschen mit Behinderung.

Weitere Informationen
NDR Info

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

NDR Info

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

MV reagiert auf Praxis in anderen Ländern

Noch am Dienstag hatte Schwesig erklärt, eine Maskenpflicht in Geschäften sei wegen der geringen Infektionszahlen im Nordosten vorerst nicht geplant. Das sei auch juristisch nicht zu begründen. Wenn sich die Maskenpflicht in anderen Bundesländern durchsetze, werde Mecklenburg-Vorpommern aber nachziehen, hatte sie gesagt. Sie habe sich früh für eine bundesweit einheitliche Maskenpflicht stark gemacht, allerdings habe dieser Vorschlag bei den jüngsten Bund-Länder-Beratungen noch keine Mehrheit gefunden. Wichtig sei, dass nun Klarheit herrsche.

Neuinfektionen müssen gering bleiben, damit weiter gelockert wird

Schwesig betonte, dass ein einfacher Mund-Nasen-Schutz viel bewirken könne, weil der Träger dadurch andere vor einer möglichen Infektion schütze. "Der Schutz macht aber nur Sinn, wenn alle mitmachen." Schwesig hält die Maskenpflicht auch nicht für überzogen. Die geringen Infektionszahlen in Mecklenburg-Vorpommern seien das Ergebnis der nahezu kompletten Schließung vor einigen Wochen. Damit diese Zahlen nach den Lockerungen nicht wieder hoch schnellen, sei die Maskenpflicht wichtig. Denn nur bei niedrigen Neuinfektionen könne man bei den kommenden Gesprächen über weitere Lockerungen diese auch in die Tat umsetzen.

Weitere Informationen

MV führt Maskenpflicht im Nahverkehr ein

Für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern gilt vom 27. April an eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Taxis. Die Landesregierung konkretisierte damit die angekündigten Schutzmaßnahmen. mehr

Corona: Ohne Maske drohen 25 Euro Bußgeld in MV

Fahrten in Bus und Bahn in Mecklenburg-Vorpommern ohne Schutzmaske können ab Montag teuer werden. Laut Ministerpräsidentin Schwesig wird ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro fällig. mehr

Schwesig für weitere Lockerungen offen

Dem Vorschlag, bei bestehender Maskenpflicht möglicherweise bald auch wieder Freiluftcafés und -restaurants zu öffnen, stand Schwesig nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber. Sie verwies auf die für morgen geplanten Spitzengespräch mit Tourismusvertretern. "Ich bin für alle Vorschläge offen. Es gibt keine Denkverbote." Sie könne sich durchaus vorstellen, dass wenn sich die Mundschutzpflicht bewähre, auch weitere Öffnungen in anderen Bereichen möglich seien.

Kritik vom Koalitionspartner: Überhastetes Handeln

Auf Kritik stieß die Maskenpflicht bei Schwesigs Koalitionspartner CDU. CDU-Fraktionschef Torsten Renz wirft der Regierungschefin ein überhastetes Handeln vor. Die Kurzfristigkeit, mit der die Maßnahme verkündet worden sei, trage nicht dazu bei, das Vertrauen der Bevölkerung in das Handeln der Landesregierung zu stärken, so Renz. Der CDU-Fraktionschef bezweifelt angesichts der niedrigen Corona-Fallzahlen Sinn und Zweck der Maskenpflicht in Geschäften.

Die CDU-Abgeordneten Sebastian Ehlers und Franz-Robert Liskow halten die Pflicht für überzogen und wegen des geringen Infektionsgeschehens für nicht begründbar. Die Bevölkerung müsse aber weiter mitgenommen werden. Unterm Strich vermisst die CDU wie auch die Linke eine stärkere Beteiligung des Parlaments.

Weitere Informationen

Graal-Müritz: Verunreinigter Corona-Test bei Schüler?

12.08.2020 18:00 Uhr

Der positive Corona-Test eines Schülers in Graal-Müritz könnte möglicherweise fehlerhaft sein. Er hatte in der vergangenen Woche zur Schließung der Grundschule geführt. mehr

Corona in MV: Zwei Neuinfektionen, 954 Fälle insgesamt

12.08.2020 17:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Dienstagnachmittag zwei Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 954 gemeldete Fälle. mehr

Corona-Regeln: Mangel an Personal - kaum Kontrollen

12.08.2020 17:00 Uhr

Die Einhaltung der Corona-Regeln wird in Mecklenburg-Vorpommern unterschiedlich stark kontrolliert. Einigen Ordnungsämtern mangelt es an Personal für Kontrollen. mehr

Wittenburg: Kind aus Kita mit Coronavirus infiziert

12.08.2020 11:00 Uhr

Ein Kind einer Kindertageseinrichtung in Wittenburg hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Kita muss laut Kreisgesundheitsamt aber nicht geschlossen werden. mehr

Arbeitsschutz: Erhöhter Druck auf Fleischerhandwerk in MV

12.08.2020 06:30 Uhr

Der Widerstand gegen das vom Bundeskabinett beschlossene Gesetz zum Arbeitsschutz in der Fleischwirtschaft wächst. Viele Betriebe in MV befürchten die wirtschaftlichen Folgen. mehr

Große Lücken bei Medizinchecks an Schulen in MV

12.08.2020 05:30 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern vernachlässigt offenbar den Gesundheitsschutz bei Schülerinnen und Schülern. Ein Viertel aller Viertklässler hat keine schulärztliche Untersuchung bekommen. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 22.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:49
Nordmagazin
02:45
Nordmagazin