Stand: 23.06.2020 14:20 Uhr  - Nordmagazin

MV-Werften: Kundgebungen in Stralsund und Wismar

Die IG Metall befürchtet eine Insolvenz der MV-Werften, wenn diese nicht bis zum Ende des Monats mit frischem Geld ausgestattet werden. Das sagte IG Metall Geschäftsführer, Guido Fröschke, am Dienstag bei einer Kundgebung vor der Werft des Konzerns in Stralsund.

Videos
Ein Archivbild des Gebäudes der MV-Werften von außen.
2 Min

Landesregierung beschließt Hilfen für MV Werften

Das Landeskabinett von Mecklenburg-Vorpommern hat dafür gestimmt, 175 Millionen Euro aus einer eingefrorenen Sicherheitsreserve des Genting-Konzerns für die MV Werften freizugeben. 2 Min

Kundgebung auch in Wismar

Rund 200 Mitarbeiter der Werft hatten sich versammelt. Zeitgleich fand am Standort in Wismar eine Informationsveranstaltung für Beschäftigte statt. Die IG Metall fordert unter anderem eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes auf zwei Jahre und ein Konjunkturpaket für den Schiffbau.

Entscheidung am Freitag

Laut IG Metall Geschäftsführer Fröschke schaue man gespannt auf den kommenden Freitag. Dann entscheiden die Banken, ob sie rund 260 Millionen Euro freigeben. Dabei handelt es sich um eine Art Notreseve und Sicherheit des Mutterkonzerns Genting. Dieses Geld hatte das Unternehmen einfrieren müssen. Es dient den 17 Banken und auch dem Land als Sicherheit. Die Landesregierung habe bereits grünes Licht gegeben, jetzt müssten die Banken nachziehen, so der IG-Metall Sprecher am Mittag in Stralsund zu NDR 1 Radio MV. Dann seien die Finanzierung, die 20.000 Arbeitsplätze und die Ausbildung an allen drei Werft-Standorten im Land vorerst gesichert.

Weitere Informationen
Diese Montage zeigt ein Schiff der Global Class an der nun zu sanierenden Kaimauer. © MV Werften Foto: MV Werften

MV-Werften: Rettungsplan umstritten

Der Rettungsplan des Landes für die angeschlagenen MV-Werften ist innerhalb der Landesregierung offenbar umstritten. Agrarminister Backhaus kritisiert die beabsichtigten Hilfen des Landes. mehr

Reisende mit Rollkoffern stehen in einer Schlange an einem Flughafen. (Sybolbild) © Colourbox Foto: Pavlo Vakhrushev

Corona-Ticker: Tschechien und Tirol jetzt Risikogebiete

Die Bundesregierung hat Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt. Außerdem: 441 Neuinfektionen innerhalb eines Tages in Norddeutschland. Mehr News im Live-Ticker. mehr

 

Weitere Informationen
"Fridays for Future"-Demonstranten in Rostock © NDR Foto: Jürn-Jakob Gericke

Erste "Fridays for Future"-Demos seit Corona-Ausbruch

Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen haben die "Fridays for Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Ein Gebäude mit der Aufschrift "Adcada Park" in Bentwisch (Landkreis Rostock). © NDR Foto: NDR

Bentwisch: Adcada stellt Insolvenzantrag

In der Vergangenheit ist Adcada mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Am Dienstag hat die Unternehmensgruppe aus Bentwisch beim Amtsgericht Rostock nun einen Insolvenzantrag gestellt. mehr

Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

MV: Sieben neue Corona-Infektionen, 1.152 insgesamt

Bis Freitagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern sieben weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.152 Infektionen registriert. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Quarantäne endet, Schule öffnet wieder

Ab Sonnabend wird die Quarantäne für rund 860 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hundertwasser-Schule in Rostock aufgehoben. Am Montag soll dort wieder unterrichtet werden. mehr

Der Mecklenburgische Landtag entscheidet über die Zukunft der MV Werften.

Landtag streitet über Corona-Maßnahmen

Die AfD-Fraktion ist im Landtag von MV mit einem Vorstoß gescheitert, alle Schutzmaßnahmen vor der Corona-Pandemie sofort aufzuheben. SPD, CDU und Linke warfen der AfD unverantwortliches Handeln vor. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 23.06.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einem weiteren Warnstreik im Öffentlichen Nahverkehr stehen die Bahnen auf dem Betriebshof der Rostocker Straßenbahn AG. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Warnstreiks am Dienstag im öffentlichen Nahverkehr in MV

Die Gewerkschaft Ver.di hat für Dienstag zu Warnstreiks aufgerufen. In Mecklenburg-Vorpommern sind vielerorts Menschen betroffen, die am Dienstagmorgen Bus oder Bahn nutzen wollen. mehr

Asklepios Klinik Parchim

Parchim: Kinderstation wird als Tagesklinik wiederbelebt

Im Fall der geschlossenen Kinderstation am Krankenhaus Parchim hat Gesundheitsminister Glawe eine Lösung präsentiert. Bis zum Januar soll dort eine Tagesklinik eingerichtet werden. mehr

Porträt von Christian Peters, Architekt in Neustrelitz

"Das war wie ein Foto von einem anderen Planeten"

Das Bild einer Villa im Schlafzimmer der Eltern ist lange Christian Peters einzige Verbindung zu seiner Neustrelitzer Familiengeschichte. Nach 1990 zieht der Architekt selbst dort ein - und bleibt. mehr

Löscharbeiten in Neustrelitz © NDR Foto: Heike Becker

Brand in Wohnhaus in Neustrelitz - Verpuffung als Ursache?

In Neustrelitz ist am Freitag in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei soll es in einer Wohnung eine Verpuffung gegeben haben. Ein Mann wurde schwer verletzt. mehr