Stand: 20.04.2018 11:21 Uhr

MV: Krankenhausgesellschaft kritisiert neue Notfallversorgung

Die Krankenhausgesellschaft MV hat mit Unverständnis auf die Pläne zur Neuregelung der Notfallversorgung in Deutschland reagiert. Demnach sollen zukünftig zwei Drittel aller deutscher Krankenhäuser Zuschläge für die Notfallversorgung erhalten, wenn sie unter anderem Fachabteilungen für innere Medizin sowie Chirurgie und eine Intensivstation mit mindestens sechs Betten vorhalten. Andernfalls fallen Krankenhäuser aus der Notfallversorgung und müssen einen Abschlag zahlen. Die neuen Regeln seien überzogen und orientierten sich nicht an regionalen Besonderheiten, wie dünner Besiedelung, so Wolfang Gagzow, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft. | 20.04.2018 11:04

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:23
Nordmagazin

Rostock: Tod nach Sprung in die Warnow

19.04.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:41
Nordmagazin

Neonazis: Bewährungsstrafen im Thiazi-Prozess

19.04.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:29
Nordmagazin

EU-Treffen zum Klimaschutz in Bioenergiedorf

19.04.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin