Stand: 24.07.2020 17:12 Uhr  - NDR 1 Radio MV

MV: Ab August auch mit Schnupfen in die Kita

Das Sozialministerium hat Empfehlungen veröffentlicht, wie Eltern und Erzieher mit bestimmten Krankheitsanzeichen umgehen sollten. (Archivbild)

Kinder mit Schnupfen, leichtem Husten oder Halsschmerzen können in den Kitas im Land von August an wieder betreut werden. Sie dürfen nicht mit Verweis auf die Covid-19-Pandemie nach Hause geschickt werden, heißt es aus dem Sozialministerium. Allgemeine und unspezifische Symptome wie erhöhte Temperatur oder Bindehautentzündung bei Kindern seien kein Ausschlussgrund für den Besuch der Kita, stellte Sozial-Staatssekretär Nikolaus Voss (SPD) am Freitag in Schwerin klar. Ein kleiner Schnupfen dürfe nicht dazu führen, dass Familien die Betreuung in Kitas und im Hort nicht in Anspruch nehmen können, so Voss.

Videos
03:01
Nordmagazin

Kinderarmut: Die Folgen der Kita-Schließungen

29.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin

Die monatelange Schließung von Kitas und Schulen bereitete vor allem Geringverdienern Probleme. Viele mussten die Kosten für die Verpflegung ihrer Kinder nun selbst tragen. Video (03:01 min)

Strengere Regeln nach Urlaub in Corona-Risikogebiet

Das Sozialministerium hat Empfehlungen veröffentlicht, wie Eltern und Erzieher mit bestimmten Krankheitsanzeichen umgehen sollten. Demnach können Kinder die Kita nach einer Erkrankung wieder besuchen, wenn sie 24 Stunden symptomfrei sind. Strenger wird verfahren, wenn Kinder aus Corona-Risikogebieten zurückkehren oder Kontakt zu Infizierten hatten. Laut Sozialministerium können sich pädagogische Fachkräfte freiwillig und auch ohne Symptome bis zu fünf Mal bei einem praktischen Arzt testen lassen. Die Tests beginnen in der kommenden Woche und sind bis zu den Herbstferien möglich.

Kostenlose Tests für Erzieherinnen und Lehrer

Zudem können sich Kita-Erzieherinnen und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern in den nächsten Wochen kostenlos auf das Coronavirus testen lassen, auch wenn sie keine Symptome haben. Das soll ihnen nach den Sommerferien mehr Sicherheit geben. Möglich sind laut Voss bis zu den Herbstferien fünf Tests pro Person im Abstand von zwei Wochen. Entsprechende Verträge haben die Ministerien mit der Kassenärztlichen Vereinigung geschlossen. Die Teststrategie umfasst zusätzlich eine wissenschaftlich begleitete Kohortentestung an ausgewählten Schulen und Kindergärten. Auf freiwilliger Basis sollen in Greifswald und Rostock jeweils 150 Lehrkräfte und 150 pädagogische Fachkräfte getestet werden.

Akutelle Informationen zu Corona:
NDR Info

Corona-Ticker: Drei Fälle an Flensburger Schulen

NDR Info

An drei Flensburger Schulen sind Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Außerdem: Dänemark schafft Sechs-Tage-Regel ab und TUI cancelt Pauschalreisen nach Spanien. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Weitere Informationen

Mediziner: Schulen und Kitas testweise öffnen

15.07.2020 17:10 Uhr

Ausgewählte Schulen und Kitas sollten zeitlich begrenzt einen Regelbetrieb wie vor Corona erproben. So sei eine raschere Rückkehr zur Normalität möglich, meint der Rostocker Mediziner Podbielski. mehr

Corona: Drese lockert Kita-Regelungen in MV

08.06.2020 05:30 Uhr

Sozialministerin Drese hat in Kitas und Krippen bislang bestehende Einschränkungen weiter gelockert. Eine Gruppe kann nun von mehreren Bezugspersonen betreut werden. mehr

Bürgermeister kritisieren Kita-Regelungen

29.05.2020 05:30 Uhr

In mehreren Kommunen des Landkreises Rostock können Kitas den Rechtsanspruch auf Betreuung nicht mehr garantieren. Es fehlt an Personal und Räumen, um die Corona-Hygieneregeln zu erfüllen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.07.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:43
Nordmagazin