Löwen-Kater für neues Rudel im Schweriner Zoo eingetroffen

Stand: 12.02.2021 15:36 Uhr

Der Schweriner Zoo hat wieder einen Löwen. Kater "Shapur" ist aus dem französischen Mulhouse eingetroffen. Die Ankunft seiner Partnerinnen verzögert sich aber wegen des Brexits.

Der Löwenkater "Shapur" ist in seiner neuen Heimat Mecklenburg-Vorpommern eingetroffen. Im Schweriner Zoo soll er zukünftig als männliches Zuchttier in einem Rudel leben. Er habe die 1.000 Kilometer weite Reise gut überstanden und sei am Donnerstagabend wohlbehalten angekommen, hieß es vom Zoo Schwerin. Nur auf seine drei Partnerinnen muss die stattliche Großkatze noch warten.

Erst Corona, dann Brexit Grund für Verzögerungen

Komplettieren sollen das neue Rudel in Schwerin drei Löwen-Schwestern aus dem Zoo in London. Corona und der Brexit haben deren Transfer in die Landeshauptstadt immer wieder verzögert. Um Bürokratie wegen des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union zu vermeiden, sollten "Rubi", "Heidi" und "Indi" zunächst schon im Dezember in den Schweriner Zoo gebracht werden. Das Vorhaben scheiterte jedoch an der Pandemie, genauer am Auftreten der Corona-Mutante. Der Fähverkehr zwischen Dover und Calais wurde daraufhin nämlich eingestellt. Am 31. Dezember 2020 endete dann die Übergangsphase für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. So stand nun eine bürokratische Unschärfe im Weg: Großbritannien gilt für die EU mittlerweile als Drittland. Es war zwischenzeitlich unklar, wie der Transfer von Wildtieren zu regeln ist, die unter das Washingtoner Artenschutzabkommen fallen.

Weitere Informationen
Während des Podcasts Dorf- Stadt- Kreis stattet Christoph Kümmritz den Alpakas einen Besuch ab. © NDR Foto: Mathias Schulze

Von Löwen, Ausreißern und Auswilderungen

In der Aktuellen Podcast-Folge Dorf-Stadt-Kreis dreht sich alles um den Schwerin Zoo und seine Bewohner. mehr

Transfer per Flugzeug steht als Option im Raum

In der Zwischenzeit konnten die notwendigen Papiere und Dokumente ausgestellt werden, doch es tut sich ein neues Problem auf: "Die Einfuhr an der französischen Grenze ist noch nicht final geklärt", so Sprecherin Christina Mäder vom Schweriner Zoo am Freitag. In den nächsten Tagen müsse deshalb entschieden werden, ob die Einreise der drei Raubtiere vielleicht sogar per Flugzeug erfolgen müsse. Mögliche Frachtmaschinen der British-Airways fliegen aus London aktuell nur Frankfurt an. Dort müssten die drei Löwinnen dann auf einen Lkw geladen und nach Schwerin gefahren werden. Weil das deutlich anstrengender für die Tiere und natürlich auch teurer für den Schweriner Zoo wäre, versuchen die Verantwortlichen noch eine andere Lösung zu finden.

Neue Löwenanlage soll zu Ostern eröffnet werden

Wenn das internationale Löwenrudel dann irgendwann einmal komplett sein sollte, hofft der Schweriner Zoo auf Nachwuchs. Der letzte Schweriner Löwe "Heinrich" war 2015 im hohen Alter gestorben. Zu Ostern soll die neue Löwenanlage im Schweriner Zoo eröffnet werden.

Weitere Informationen
Kleiner Panda im Schweriner Zoo. © Zoo Schwerin

Die ganze Welt der Tiere im Zoo Schwerin

In naturnahen Anlagen am Schweriner See leben rund 1.850 Tiere, darunter viele Exoten wie der kleine Panda oder Giraffen. Auch Ameisenbären und Humboldt-Pinguine sind hier zu Hause. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.02.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Innenminister Torsten Renz im Interview in der Rostocker Innenstadt.

Renz' Corona-Shopping: Fassungslosigkeit in allen Lagern

Ausgerechnet Innenminister Torsten Renz aus Güstrow hat im Niedrig-Inzidenz-Gebiet Rostock eingekauft. Die Reaktionen. mehr