Schild mit neuem Logo von Lila Bäcker © Unser Heimatbäcker Holding GmbH Foto: Unser Heimatbäcker Holding GmbH

Lila Bäcker: Erstmals seit 2018 Gewinn erwartet

Stand: 30.09.2021 15:42 Uhr

Zwei Jahre nach ihrem Neustart erwartet die Bäckereikette Lila Bäcker erstmals wieder einen Gewinn. Der Umsatz werde zudem deutlich über dem Vorjahreswert von 80 Millionen Euro liegen, teilte das Neubrandenburger Unternehmen mit.

Gelungen sei die Trendwende zum einen durch neue Großkunden und modernisierte Filialen. Vor allem aber, indem wieder mehr auf Qualität gesetzt wird, wie Geschäftsführerin Viola Kaluza sagte. Rund 90 Prozent der Backwaren werden den Angaben zufolge in Neubrandenburg und Pasewalk selbst produziert - vor drei Jahren waren noch zahlreiche Produkte zugekauft worden. Positiv ausgewirkt habe sich eine sehr gute Sommersaison.

Probleme bei der Mitarbeitergewinnung

Eine Lastwagen der "LiLa-Bäcker"-Kette. © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck
Die Bäckereikette Lila Bäcker ist mit der Geschäftsentwicklung zufrieden. (Archivbild)

Probleme gibt es aber weiterhin bei der Suche nach neuen Mitarbeitern. Aktuell hat der Lila Bäcker 1.800 Beschäftigte, vor einem Jahr waren es 300 mehr. Um für junge Menschen attraktiv zu sein, wurde die Ausbildungsvergütung im ersten Lehrjahr von unter 700 auf 1.000 Euro erhöht.

Anfang 2019 hatte das Unternehmen Insolvenz angemeldet. Daraufhin stellte sich die Kette komplett neu auf. 400 Mitarbeiter mussten entlassen und gut 130 Filialen geschlossen werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 16.09.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Windräder bei Nienhagen an der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Strom in MV teurer trotz Überproduktion

Die Energiewende belastet Stromkunden in Mecklenburg-Vorpommern stärker als in anderen Regionen. Das liegt auch an der Abrechnung der Kosten für regionale Verteilernetze. mehr