Mit dem alten Mähdrescher aus den 1960ern wird der Lein gedroschen. © NDR

Landwirte müssen auf Ersatzteile warten

Stand: 23.07.2021 12:15 Uhr

Wenn mitten in der Erntesaison Maschinen ausfallen, müssen sich die Landwirte derzeit auf längere Wartezeiten einstellen. Schnell oder über Nacht sind dringend benötigte Teile derzeit nicht zu bekommen.

Die Corona-Pandemie hat auch Einfluss auf die Landtechnik. Für Bauteile und Maschinen gibt es lange Wartezeiten. In der Werkstatt von Hawart Landtechnik in Kletzin bei Demmin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) mussten sich die Mitarbeiter jüngst ein Werkzeug für einen hellgrünen Radlader selbst zusammenschweißen, weil das Original nicht zu bekommen war. "Man muss sich halt einfach zu helfen wissen", sagt Lagerist Winfried Schmuhl, "zur Not auch herumtelefonieren". Sechs Filialen hat die Firma. "Einer hat immer eine Idee, was zu machen ist. Oder einer hat noch was zu liegen und ausgebaut von fertigen, neuen Maschinen."  Bislang haben die Kollegen immer noch eine Lösung gefunden, aber halt nicht mehr innerhalb einer halben Stunde. Anders sieht es aus, wenn Teile benötigt werden, die nur direkt bei den Herstellern der Landmaschinen zu bekommen sind. Die sind derzeit nicht von heute auf morgen zu bekommen.

Vor allem Elektronik bereitet Probleme

Auch für das Landtechnik-Unternehmen Krone GmbH herrscht derzeit Hochbetrieb. Es sei die Zeit, in der sich alle Maschinen drehen, sagt Prokurist Florian Brandt. Auch bei Krone müssen die Mitarbeiter inzwischen häufig improvisieren, weil Ersatzteile schwer zu beschaffen sind – vor allen Dingen elektronische Teile, wie Mikrochips. "Wir stehen in einer globalisierten Wertschöpfungskette, an der mehrere Firmen beteiligt sind, diese Kette am Laufen zu halten. Und oftmals sind es wahrscheinlich auch eher Zulieferbetriebe, die nicht so einfach aus der Corona-Pandemie heraus handlungsfähig sind. Das merken wir auch in der Verfügbarkeit von Maschinen. Die Lieferzeiten von Maschinen sind deutlich angestiegen", berichtet Florian Brandt, Regionalleiter Nord des Unternehmens.

Weltweite Nachfrage

Dabei stehe die Landwirtschaft momentan gut da. Das erhöhe die Nachfrage nach Landtechnik weltweit. Deshalb wurde das Krone-Zentrallager aufgestockt, um dem langen Warten auf Ersatzteile ein wenig entgegenzuwirken. Brandt: "Ich glaube schon, dass die Lage jetzt kurzfristig nicht viel besser werden wird, sondern dass uns das auch im nächsten Jahr noch begleiten wird." Allerdings sei es ja ungewiss, wie sich die Pandemie entwickeln wird. Improvisierungskünste bleiben in der Branche noch eine Weile gefragt.

Weitere Informationen
Zwei Burenziegen  Foto: Franziska Drewes

Die Burenziege ist das MeLa-Tier des Jahres 2021

Sieben Züchter halten in Mecklenburg-Vorpommern die seit rund vier Jahrzehnten in Deutschland heimische Burenziegen. mehr

Zwei Mähdrescher auf einem Gerstenfeld.  Foto: Jens Büttner

Mehrere Hektar Land bei Ackerbränden vernichtet

Gleich vier Mal hat es am Wochenende auf Ackerflächen in Mecklenburg-Vorpommern gebrannt. Der Schaden liegt bei mindestens 620.000 Euro. mehr

Mikroskopaufnahme des Schweinegrippen-Virus vom Typ H1N1 © AP/CDC Foto: Center for Disease Control and Prevention, C. S. Goldsmith and A. Balish

Riems: Schweinepest erstmals in Haustierbeständen nachgewiesen

Das Friedrich-Loeffler-Institut auf dem Riems hat die Afrikanische Schweinepest in zwei Beständen in Brandenburg gefunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stralsund: Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin, und Armin Laschet (CDU), Unions-Kanzlerkandidat, stehen bei einem gemeinsamen Wahlkampfauftritt in der Hansestadt auf der Bühne. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Merkel, Laschet und Sack warnen vor Rot-Rot-Grün in Bund und Land

Das Spitzentrio der CDU warb bei einem gemeinsamen Wahlkampfauftritt in Stralsund kurz vor den Wahlen am Sonntag um Stimmen. mehr