Stand: 10.11.2017 07:00 Uhr

Landtagsfraktionen bekommen mehr Landeshilfen

Bild vergrößern
Die Mittel für alle fünf Fraktionen belaufen sich auf knapp 550.000 Euro im Monat, gut 40.000 Euro mehr als bisher. (Archivbild)

Die Fraktionen im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern bekommen für ihre Arbeit zum Jahresbeginn deutlich mehr Geld. Die staatlichen Hilfen erhöhen sich um knapp eine halbe Million Euro pro Jahr. Das geht aus einer Mitteilung des Landtagspräsidiums hervor.

Mittel stehen Fraktionen gemäß Abgeordnetengesetz zu

Nach dem Abgeordnetengesetz stehen den Fraktionen Mittel aus dem Landeshaushalt zu. Die SPD bekommt als größte Landtagspartei demnächst beispielsweise monatlich 156.000 Euro, die Linke erhält 110.000 Euro. Die Hilfen errechnen sich aus einem Basissatz von 12.000 Euro pro Monat für jede Fraktion. Für jeden Abgeordneten kommt dann noch einmal eine Pauschale von rund 4.000 Euro hinzu. Zusätzlich fließt eine sogenannte Spezialisierungszulage und eine Sonderhilfe für die Fraktionen, die nicht die Regierung unterstützen - der sogenannte Oppositionszuschlag. Damit soll der Vorteil der Regierungsfraktionen ausgeglichen werden, die leichter Zugang zu Informationen aus den Ministerien haben.

Tariferhöhungen bei Fraktionsmitarbeitern berücksichtigt

Die Mittel für alle fünf Fraktionen belaufen sich auf knapp 550.000 Euro im Monat, das sind gut 40.000 Euro mehr als bisher. Für den Anstieg gibt es zwei Gründe: Zum Einen werden die Tariferhöhungen der Mitarbeiter berücksichtigt, zum Anderen gibt es mit der neuen Fraktion "Bürger für Mecklenburg-Vorpommern" eine fünfte Fraktion, die Anspruch auf eine Mindestausstattung hat. Weil die AfD statt 18 nur noch 13 Mitglieder hat, bekommt sie weniger: Es sind rund 119.000 Euro im Monat - etwa 14.000 Euro weniger als bisher.

Im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr sind bisher 6,1 Millionen Euro eingeplant, die Summe dürfte nach den neuesten Änderungen nicht ausreichen und müsste erhöht werden.

Weitere Informationen

Haushalt: Leuchtturm-Projekte oder Kungelei?

Die Linksfraktion im Landtag verschärft im Streit um die Haushaltspolitik den Ton. Die rot-schwarze Regierungskoalition kungele Wohltaten unter sich aus, kritisiert die Opposition. (03.11.2017) mehr

Landtags-Anhörung: "Wir brauchen Pfefferspray"

Verbraucherschützer in der "Misere", Staatsanwaltschaften mit Personalmangel und schutzlose Gerichtsvollzieher: Im Rechtsauschuss ist über die Haushaltsausgaben diskutiert worden. (01.11.2017) mehr

Landtag verlängert Demokratieprogramm

Seit zehn Jahren sorgt das Programm "Demokratie und Toleranz gemeinsam stärken" für politische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern. SPD, CDU und Linke erneuern das Programm. Die AfD stimmt dagegen. (19.10.2017) mehr

Landtag: MV gibt mehr Geld an Kommunen weiter

Der Landtag hat sich mit der geplanten Reform der Finanzbeziehungen zwischen dem Land und den Kommunen beschäftigt. Weitere Themen: Wählen mit 16 und Ärztemangel. (19.10.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.11.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:47

Fünfeinhalb Jahre Haft wegen Kindstötung

19.01.2018 14:00 Uhr
NDR 1 Radio MV
02:45

Schnee und Glätte: Autofahrerin stirbt

18.01.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:35

A20-Umleitung droht sich zu verzögern

18.01.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin