Stand: 15.05.2020 14:49 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Landtag zu Krankenhaus Crivitz: Heftige Kritik an Mediclin

Crivitz: Das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
Der Streit um die Schließung der Geburtshilfe am Krankenhaus Crivitz nimmt an Schärfe zu. (Archivbild)

Das Hickhack um die Zukunft der Geburtshilfe am Krankenhaus Crivitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hat im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern scharfe Kritik hervorgerufen. Ziel des Unmuts waren der Klinikbetreiber Mediclin sowie Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). Noch immer ist nicht klar, ob die Station zum 30. Juni geschlossen wird. Zuletzt hatte eine interne Vereinbarung zwischen Klinikleitung und dem Betriebsrat für Wirbel gesorgt, wonach die Schließung der Geburtshilfe schon seit längerer Zeit mit dem Gesundheitsministerium abgestimmt sei.

VIDEO: Was passiert mit der Mediclin-Klinik in Crivitz? (3 Min)

SPD: Mediclin hat Betriebsrat getäuscht

Mediclin habe dem Betriebsrat suggeriert, dass eine Schließung der Geburtshilfe mit Landkreis und Gesundheitsministerium abgestimmt war, erklärte SPD-Gesundheitsexperte Julian Barlen von der SPD. Das sei eine Falschbehauptung, Mediclin habe den Betriebsrat damit vorsätzlich getäuscht. Barlen appellierte an den Betriebsrat, die Vereinbarung zu kippen. Das Bekenntnis stehe: Die Geburtenstation in Crivitz soll im Krankenhausplan des Landes enthalten bleiben.

VIDEO: Zukunft der Geburtenstation in Crivitz ungewiss (3 Min)

Linke wirft Mediclin Vertragsbruch vor

Torsten Koplin von der Linksfraktion wirft Mediclin außerdem Vertragsbruch mit Land und Landkreis vor, da es den Versorgungsauftrag der Geburtshilfe nicht erfülle. Zugleich warf er Glawe vor, nicht alle Register gegen die geplante Schließung der Geburtshilfe gezogen zu haben. Glawe wies das zurück. Es werde in den nächsten 14 Tagen drei Verhandlungsrunden zwischen dem Landkreis und Mediclin geben.

Landkreis kann Krankenhaus erst zum Jahresende kaufen

Glawe geht weiterhin davon aus, dass der Landkreis das gesamte Krankenhaus Crivitz kaufen wird. Das sei jedoch erst zum Ende des Jahres möglich. Ob die Geburtenstation bis dahin erhalten bleibt, ist weiterhin unklar.

Weitere Informationen
Eine Hebamme in OP Kleidung hält ein Neugeborenes auf dem Arm. © picture-alliance/ dpa Foto: Marcus Führer

Crivitz: Stand Aus für Geburtenstation lange fest?

Die Schließung der Geburtenstation in Crivitz ist offenbar schon länger abgestimmt. Das geht aus einem betriebsinternen Papier hervor. In Schwerin tagt der Landtag heute erneut zu dem Thema. mehr

Ein Hinweisschild der Notaufnahme steht vor dem Krankenhaus Güstrow. © dpa Foto: Stefan Sauer

Kommission soll Gesundheitskonzept für MV erarbeiten

In Mecklenburg-Vorpommern soll eine Landtags-Enquetekommission über die Sicherung der medizinischen Versorgung im Land beraten. Sie soll auch Konzepte für die Zukunft erarbeiten. mehr

Ein Teddy in einem Operationssaal. © Kinderkrankenhaus Bult

Klinik-Streit: Neuer Appell an Konzerne

Kurz vor Beginn der Nachverhandlungen zwischen den Klinik-Betreibern in Parchim und Crivitz fordert der SPD-Bundestagsabgeordnete Junge die Konzerne zum Umdenken auf. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.05.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Jan Löhmannsröben jubelt nach seinem Tor. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Starker Start: Rostock dreht gegen Duisburg das Spiel

Dem FC Hansa Rostock ist in der Dritten Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Norddeutschen gewannen am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. mehr

Die Designerin Heike Burgemann sitzt in ihrem Atelier in Brandenburg.

"Dann hab' ich mich da rein gestürzt"

1990 steckt Heike Burgemann mitten in ihrem Studium in Heiligendamm. Neuland heißt für sie: Eine andere Arbeitswelt - im Westen. Nicht alle haben dort auf die "Ossi-Studentin" gewartet. mehr

Mädchen beim Corona-Test © Universitätsmedizin Rostock Foto: Universitätsmedizin Rostock

Rostock-Lichtenhagen: Sechs neue Corona-Fälle

In Rostock haben sich im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen an der Hundertwasser-Schule sechs weitere Menschen infiziert. Darunter ist ein Kind, das in der Stadt eine Kita besucht. mehr

Die Nikolaikirche von Anklam © dpa Foto: Stefan Sauer/dpa

Ikareum: Bund könnte Fördergelder geben

Kulturstaatsministerin Grütters hat eine Förderung des Bundes für den Umbau der Nikolaikirche in Anklam zum Ikareum in Aussicht gestellt. Dazu müsse sich aber noch Einiges bewegen. mehr