Stand: 01.04.2020 13:02 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Landtag beschließt Corona-Hilfen

Bild vergrößern
Mit dem beschlossenen Nachtragshaushalt macht Mecklenburg-Vorpommern erstmals seit 2006 wieder Schulden.

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat im Eilverfahren die Corona-Sofort-Hilfen zur Sicherung von Unternehmen und Arbeitsplätzen beschlossen. Alle Fraktionen stimmten am Mittwoch für einen Nachtragshaushalt in Höhe von 1,1 Milliarden Euro. Gleichzeitig billigte der Landtag eine Neuverschuldung in Höhe 700 Millionen Euro.

Hilfen für Unternehmen und Krankenhäuser

"Die Lage ist sehr ernst", sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), das Land steuere mit den beschlossenen Hilfen dagegen. Erstmals seit 2006 macht Mecklenburg-Vorpommern dafür neue Schulden. Neben Soforthilfen für Unternehmen mit bis zu 100 Beschäftigten gibt es Geld für Krankenhäuser, um mehr Intensivbetten und Beatmungsgeräte zu finanzieren.

Links
NDR Info

Corona-Ticker: Niedersachsen verkündet Lockerungen

NDR Info

Niedersachsen will heute weitere Lockerungen in der Corona-Krise verkünden. Die Ostfriesischen Inseln wollen weiter keine Tagestouristen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Auch Opposition stimmt Maßnahmen zu

Erneut erteilte Schwesig einer Lockerung der beschlossenen Einschränkungen eine Absage: "Wir müssen bis zum 19. April durchhalten." CDU-Fraktionschef Torsten Renz sagte, die Krisenbewältigung sei eine gigantische Aufgabe, die Mecklenburg-Vorpommern meistern müsse. Die Opposition aus Linke und AfD stimmten für die Maßnahmen, wichtig sei gemeinsames Handeln betonten sie.

Kurze Landtagssitzung mit Abstand

Wegen der Coronakrise und dem deshalb geltenden Versammlungsverbot war die April-Sitzung des Parlaments auf nur einen Tag beschränkt worden. Um den Hygienevorschriften und Abstandsregeln nachzukommen, blieb knapp die Hälfte der Abgeordneten der Sitzung fern. Im Plenarsaal wurden wegen der Abstandsregeln die Stühle auseinandergerückt.

 

Weitere Informationen

Corona: Eine neue Infektion in MV - 764 insgesamt

04.06.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist seit Mittwoch eine neue Coronavirus-Infektion registriert worden. Insgesamt gibt es im Nordosten 764 gemeldete Fälle. mehr

Weiteres Hotel kündigt Dehoga-Austritt an

04.06.2020 16:00 Uhr

Das Ueckermünder Haffhus will aus dem Gaststättenverband Dehoga austreten - es ist nicht das erste Hotel. Der Dachverband weist die Kritik des Hoteliers an der Verbandsarbeit zurück. mehr

Corona-Konjunkturpaket: Überwiegend Zufriedenheit aus MV

04.06.2020 13:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Konjunkturpaket der Bundesregierung überwiegend positiv aufgenommen worden. Schwesig sieht das Paket als "starkes Signal", der Handelsverband Nord zeigt sich erfreut. mehr

02:09
Nordmagazin

Kabinett beschließt weitere Corona-Lockerungen

03.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin

Das Kabinett hat beschlossen, einige Corona-Schutzmaßnahmen zu lockern. Vom 8. Juni an werden Hallen- und Spaßbäder wieder geöffnet. Und ab August ist ein regulärer Schulbetrieb geplant. Video (02:09 min)

Kontakt

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:46
Nordmagazin