Wismar: Die Schiffbauhalle der zum asiatische Mutterkonzern Genting Hongkong gehörenden MV-Werft Wismar. (Luftaufnahme mit einer Drohne) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild

Landesregierung will weitere Hilfe für Werften freimachen

Stand: 31.03.2021 14:29 Uhr

Die Regierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat grünes Licht für die erneute finanzielle Unterstützung der MV-Werften gegeben. Damit soll unter anderem ein drohender Baustopp der "Global 1" verhindert werden.

Die MV-Werften sollen weiteres Geld als Überbrückungshilfe bekommen. Das gab Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag bekannt. Der asiatische Mutterkonzern Genting darf nach Willen der Landesregierung 35 Millionen aus der sogenannten Lockbox nehmen. Dabei handelt es sich um ein verpfändetes Konto mit privatem Kapital, das Genting als Sicherheit eingezahlt hat. Das Wirtschaftsministerium in Schwerin hat grünes Licht dafür gegeben, um ausstehende Rechnungen von Zulieferern bezahlen zu können, erklärte Glawe. Der entsprechenden Öffnung der Lockbox müssen aber noch zwei Drittel der im Werften-Konsortium vertretenen 17 Banken und die Hermes-Versicherung des Bundes zustimmen. Das Geld ist außerdem für den Weiterbau des Kreuzfahrtschiffes "Global 1" gedacht. Es soll einer der weltweit größten Kreuzliner werden und liegt zur Zeit auf der Werft in Wismar.

Landesregierung hofft auf Wirtschaftsfonds

Die Corona-Pandemie hat die MV-Werften in eine schwere Krise gestürzt. Ein Großteil der insgesamt 3.000 Beschäftigten an den drei Standorten im Land ist seit einem Jahr in Kurzarbeit, 1.200 von ihnen droht laut Sanierungskonzept die Entlassung. Die Landesregierung bürgt bereits für Millionenkredite und ist bemüht, die MV-Werften unter den Corona-Rettungsschirm des Bundes, den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF), zu bringen. Voraussetzung dafür ist, dass Genting den Schiffbau in Mecklenburg-Vorpommern fortführen kann. Das dazu notwendige Gutachten wurde mehrfach angekündigt, liegt aber noch nicht vor.

Weitere Informationen
Drohnenaufnahme der MV Werften in Stralsund © NDR

MV-Werften: Land bringt neue Hilfen auf den Weg

Das Land bewilligt Kredite in Höhe von gut 44 Millionen Euro - für den Fall, dass die Bundeshilfen auf sich warten lassen. mehr

Die MV-Werften in Stralsund.

Stralsund will angeschlagenen MV-Werften Flächen abkaufen

Der Kauf von rund 35 Hektar für 10 Millionen Euro solle eine Liquiditätshilfe für den Konzern sein, so der Bürgermeister. mehr

Daniel Seidler © NDR
6 Min

Corona und wir in MV: Auf den MV-Werften in Wismar

Wie Konstrukteur Daniel Seidler in Kurzarbeit Kontakt zu seinen Kollegen hält. 6 Min

Die im Bau befindliche Expeditionsjacht "Crystal Endeavor" liegt am teilweise vereisten Ausrüstungskai der MV-Werften am Standort Stralsund. (Luftaufnahme mit einer Drohne) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Werften: Verhandlungen über "Global 2" - "Endeavour" fast fertig

Die am Ausrüstungskai in Stralsund liegende Expeditionsjacht "Crystal Endeavour" soll zu 95 Prozent fertig sein. mehr

Die MV-Werften in Stralsund.

Stellenabbau bei MV-Werften: Hoffen auf den Rettungsschirm

Nach der Verkündung des massiven Stellenabbaus bei den MV-Werften ist die Stimmung in der Belegschaft getrübt. Die Werftengruppe hofft auf Staatshilfe. mehr

Warnemünde: Laufkatzen hängen am Bockkran der MV Werft in Rostock-Warnemünde. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/dpa

MV-Werften: Insolvenz vorerst abgewendet

Mit 53 Millionen Euro werden die drei Standorte in Wismar, Rostock und Stralsund vorerst vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Tag | 31.03.2021 | 05:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei Wöbbelin brennt ein Waldstück.  Foto: Landwirtschaftsministerium MV

Waldbrand bei Wöbbelin: Löscharbeiten dauern an

Neun Hektar Wald stehen noch in Flammen. Das Feuer im Landkreis Ludwigslust-Parchim ist der erste größere Waldbrand des Jahres. mehr