Neu gepflanzte Bäume © Martje Rust Foto: Martje Rust

Land stellt eigene Flächen für Aufforstungsprogramm bereit

Stand: 19.05.2021 13:37 Uhr

Seine Ziele zur Vergrößerung der Waldfläche hat MV in den vergangenen Jahren verfehlt. Laut Landwirtschatsminister Backhaus liegt das am Flächenmangel, denn mit Landwirtschaft lasse sich mehr Geld verdienen. Jetzt stellt das Land selbst Äcker und Wiesen bereit.

Weil private Landbesitzer kaum Boden für die auf kurze Sicht wenig gewinnträchtige Aufforstung bereitstellen, wandelt das Land Mecklenburg-Vorpommern nun eigene Agrarflächen um. Bereits in diesem Herbst würden 700 Hektar aufgeforstet, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Dienstag bei der Vorstellung des jüngsten Forstberichtes Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Der Anfang sei im vergangenen Jahr mit 54 Hektar neuem Wald auf ehemaligen Agrarflächen des Landes in der Nähe von Güstrow gemacht worden.

Videos
Der Leiter des Forstamtes Neubrandenburg, Harald Menning im Gespräch.
3 Min

Für ein besseres Klima: Wie muss der Wald morgen aussehen?

Forstämter pflanzen verstärkt Laubbäume. Diese sollen Schädlinge und Extremwetter besser verkraften als Nadelbäume. 3 Min

Waldanteil soll deutlich gesteigert werden

Binnen zehn Jahren nimmt das Land 8.700 Hektar aus der Verpachtung heraus und stellt sie für die Aufforstung bereit, wie ein Ministeriumssprecher sagte. Der Minister selbst sprach sogar von 9.700 Hektar und damit zehn Prozent aller Agrarflächen im Eigentum des Landes Mecklenburg-Vorpommern. So soll es gelingen, den Waldanteil von jetzt 24 Prozent deutlich zu steigern. Ziel sei es, Niedersachsen mit einem Waldanteil von 26 Prozent und Nordrhein-Westfalen mit 27 Prozent zu überholen, sagte Backhaus.

Eigentümer nutzen Flächen oft anderweitig

Das Ziel einer jährlichen Waldmehrung von 1.000 Hektar verfolgt Mecklenburg-Vorpommern bereits seit vielen Jahren. Genauso lange scheitert das Land an diesem Anspruch. Der Grund dafür sei, dass man nicht an die Flächen von Eigentümern herankomme, weil andere Nutzungen mehr Geld versprächen, erklärte Backhaus. Deshalb habe man sich entschlossen, nun eigene Agrarflächen zur Verfügung zu stellen. "Wir müssen mehr Wald entwickeln, um die Klimaneutralität zu schaffen", mahnte er.

Videos
Über 300 Stämme warten auf dem zentralen Wertholzplatz des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf Käufer. Gesamtwert um die 450.000 Euro. © NDR/Videomagic
29 Min

Auf der Jagd nach dem perfekten Stamm

Es ist das beste Holz des Waldes. Einmal im Jahr wird die "Gourmetware des Waldes" in Mecklenburg-Vorpommern versteigert. 29 Min

Umbau von Monokulturen in Mischwälder geplant

Backhaus kündigte zudem weitere Programme für zusätzliche Baumpflanzungen in MV an. So soll es ab dem Jahr 2023 Geld für Landwirte geben, die entlang von Gewässern Bäume - wie Weiden, Eschen oder Erlen - pflanzen. Neben der Neuwaldgründung sei der Umbau von Monokulturen in Mischwäldern eine weitere wichtige Aufgabe für den Klimaschutz sowie für sauberes Wasser und Artenvielfalt, sagte der Minister. Noch seien rund 30 Prozent der Forste in MV reine Nadelwald-Monokulturen. Backhaus verteidigte vor diesem Hintergrund, dass bei Abholzungen etwa für Gewerbeansiedlungen oder den Straßenbau nicht unbedingt neuer Wald als Ersatz gepflanzt werden muss, sondern auch der Waldumbau als Ausgleichsmaßnahme zählt.

Rund 1.500 Tierarten leben in den Wäldern

Backhaus betonte die Leistungen des Waldes für Klima- und Wasserschutz sowie den Artenreichtum, die der jüngste Forstbericht für die Jahre 2015 bis 2019 belege. So seien in Mecklenburg-Vorpommerns Wäldern 1.500 Arten festgestellt worden, darunter rund 1.000 Insektenarten, von denen einige zuvor als verschollen gegolten hätten. Der Minister forderte mehr Geld für die Forstwirte, wenn diese besondere Leistungen für den Wald erbringen.

Weitere Informationen
Neu gepflanzte Bäume © Martje Rust Foto: Martje Rust

In und um Greifswald werden 85.000 Bäume gepflanzt

Mit den Baumpflanzungen im Umland von Greifswald sollen Waldverluste ausgeglichen werden. mehr

Mehrere Helfer pflanzen in der Rostocker Heide neue Bäume. © NDR Foto: Jürn-Jakob Gericke

Helfer pflanzen mehrere Tausend neue Bäume in MV

In Rostock, Schwerin und bei Bützow brachten Freiwillige am Wochenende vor allem klimastabile Bäume in die Erde. mehr

Der Blick in verschneite Bäume über ein Straßenschild mit der Aufschrift "Zur Steilküste". © NDR

Backhaus lässt Küstenschutzwald in Stralsund abholzen

Ein Investor aus Waren will dort unter anderem eine Kita, einen Aldi-Markt und Parkplätze bauen. mehr

Ein lichter Buchenwald in Mecklenburg - die sogenannten Heiligen Hallen © Kayda

Förster Wohlleben soll bei Rettung der "Heiligen Hallen" helfen

Agrarminister Backhaus baut auch auf den Wald-Experten, um den alten geschützten Buchenwald bei Feldberg zu schützen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Landfunk | 19.05.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Balkendiagramm vor dem Schweriner Schloss. © Fotolia.com Foto: cameraw

Letzte Umfrage vor der Wahl in MV: SPD baut Vorsprung aus

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern geht mit einem deutlichen Vorsprung in die letzte Woche vor der Landtagswahl. mehr