Eine Jugendliche wird gegen Covid-19 geimpft. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Land schickt mobile Impfteams aufs Dorffest

Stand: 27.07.2021 18:37 Uhr

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns möchte sich bei den Corona-Impfungen in der nächsten Zeit auf die Altersgruppe ab 16 Jahren fokussieren.

Um mehr Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Corona-Impfung anbieten zu können, will die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns mobile Impfteams zu Dorffesten und anderen "nächtlichen Kulturveranstaltungen" schicken. Das kündigte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstag an. Glawe betonte erneut, es werde jedoch keinen Impfzwang geben.

Corona-Impfstoff ab zwölf Jahren zugelassen

Für Jugendliche ab zwölf Jahren gibt es zugelassenen Impfstoff. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat für Deutschland bislang aber keine Empfehlung ausgesprochen, alle Jugendlichen zu impfen. Bisher empfiehlt die Stiko die Impfung nur für Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen. Doch angesichts der steigenden Infektionszahlen und der raschen Ausbreitung der Delta-Variante drängen Politiker auf eine Erweiterung der Empfehlung.

Land stellt sich auf Drittimpfungen ab Oktober ein

"Wir gehen davon aus, dass im Oktober die dritte Impfung stattfinden wird", sagte Glawe. Dazu werde es in der Gesundheitsministerkonferenz eine intensive Debatte geben. "Aber die Signale gehen dahin, dass die dritte Impfung ab Oktober für die, die im Dezember das erste Mal geimpft worden sind, begonnen wird: die ältere Generation, gerade in den Pflegeheimen, in den Krankenhäusern, und das Personal." Glawe geht davon aus, dass die Nachfrage nach Impfungen im Herbst wieder steigt. Dafür würden weiterhin Impfzentren gebraucht. Auch wenn der Bund die Finanzierung der Zentren zurückfahre, werde das Land mindestens ein Zentrum pro Kreis beziehungsweise kreisfreier Stadt weiterhin betreiben.


28.07.2021 09:40 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung dieses Beitrags hieß es, die Drittimpfungen würden im Oktober starten. In dieser Absolutheit ist die Aussage nicht zutreffend. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 

Corona in MV
Eine Maske liegt auf einem Schultisch. © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Fleig Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Drei Tage gelb: Maske auf im Landkreis Rostock

Für den Landkreis Rostock gilt den dritten Tag in Folge die Corona-Risikostufe "gelb", verschärfte Regeln treten Mittwoch in Kraft. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 27. September 2021.

Corona in MV: 31 neue Fälle, Hospitalisierungsinzidenz steigt leicht

Die Corona-Ampel stuft die Landkreise Vorpommern-Greifswald und Rostock als "gelb" ein. Alle anderen Regionen sind "grün". mehr

Euro-Scheine © dpa Foto: Michael Rosenfeld

Milliarden aus MV-Schutzfonds fast zur Hälfte ausgezahlt

Corona-Hilfen: Viel Geld aus dem MV-Schutzfonds ist schon geflossen. Nun sind weitere Mittel frei. mehr

Eine Impfdosis und eine Spritze © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Impfpanne in Stralsund wird vor Amtsgericht verhandelt

Acht Pflegekräften war die fünffache Dosis des Impfstoffes gegen Covid-19 gespritzt worden. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 27.07.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Bild zeigt den Plenarsaal des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

Zwei Tage nach der Wahl: Beratungen der neuen Fraktionen

Nachdem am Montag die Parteispitzen beraten hatten, kommen heute die Fraktionen zusammen. Es werden Personalentscheidungen erwartet. Video-Livestream