Stand: 19.01.2020 10:17 Uhr

Ländertag: MV auf der Grünen Woche

Der Stand der Müritzfischer auf der 85. Internationalen Grünen Woche in Berlin. © NDR Foto: NDR
Auf der 85. Internationalen Grünen Woche in Berlin kochen die Müritzfischer am Ländertag Fischsoljanka für die Gäste.

Auf der 85. Internationalen Grünen Woche in Berlin ist am Sonnabend der traditionelle Ländertag zu Ende gegangen. Für den Nordosten gestaltete ihn in diesem Jahr der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Die Halle von Mecklenburg-Vorpommern gehörte zeitweise zu den vollsten Hallen der gesamten Messe. Insgesamt elf Unternehmen aus dem Landkreis Mecklenburgische Seeplatte beteiligten sich am Ländertag. Viele Besucher hätten sich für die regionalen Produkte interessiert, diese auch gekauft, so die Aussteller. Am Stand der Straußenzucht Canzow sei der Schinken besonders gut nachgefragt worden, so Inhaberin Pfeiffer. Großes Interesse gab es auch an den Produkten der Familienkonditorei Komander aus Grammentin, vor allem am Ivenacker Baumkuchen. Erste Buchungen konnte das Hotel Gravelotte am Kummerower See verzeichnen.

Mit den Besuchern ins Gespräch kommen

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist mit knapp 5.500 Quadratkilometern der größte Kreis Deutschlands und das größte zusammenhängende Seengebiet Mitteleuropas. Die Käsemanufaktur Müritz ist zum ersten Mal auf der Grünen Woche vertreten. Deren Geschäftsführer Westerfeld betont, Kunden würden immer mehr regionale Lebensmittel nachfragen. Mit Produzenten ins Gespräch zu kommen, sei den Messebesuchern wichtig.

Öffnungszeiten, Parken und Eintritt

Geöffnet von 10 bis 18 Uhr, am 26.01.2019 von 10 bis 20 Uhr

Parkplätze sind rund um das Messegelände am Funkturm vorhanden. Das Parkhaus am ICC ist geöffnet. Shuttle bringen sie zur Messe.

Anfahrt mit Fernbussen gut möglich - der Zentrale Busbahnhof befindet sich gegenüber vom Messegelände.

Eintrittspreise: 10 - 15 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei; Ermäßigungen durch Familien- und Dauerkarten möglich

Von Räucherschinken bis Klimadebatte

Die Grüne Woche in Berlin gilt als globale Leitmesse für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Unter den 62 Ausstellern aus Mecklenburg-Vorpommern sind vor allem Klein- und Kleinstunternehmen mit dabei. Spezialitäten aus der Region seien die Renner bei den Konsumenten, so die Messeveranstalter. In der 1.800 Quadratmeter großen Mecklenburg-Vorpommern-Halle können unter anderem Räucherschinken vom Strauß, geräucherte Fischpralinen oder Sanddorn-Marzipanbrot verkostet werden. Die Unternehmen kommen aus allen Regionen des Landes und erhoffen sich neue Absatzmärkte für ihre Produkte.

Weitere Informationen
Buntes Obst und Gemüse liegt dicht an dicht auf einem Tisch. © dpa Foto: Wolfgang Kumm

Grüne Woche: Von Räucherschinken bis naturnahe Waldnutzung

In Berlin hat die Internationale Grüne Woche begonnen: 62 Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern aus den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau präsentieren sich. mehr

Stralsund: Landwirte fahren mit ihren Traktoren mit einem Plakat mit der Aufschrift "Wir denken in Generationen, nicht in Wählerstimmen". © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Protest der Landwirte mit Traktor-Konvois

Durch weite Teile Mecklenburg-Vorpommerns ist am Freitag die nächste Protestwelle der Bauern gerollt. Laut Organisatoren beteiligten sich landesweit etwa 600 Bauern mit ihren Traktoren. mehr

Länderhalle MV auf der Grünen Woche in Berlin © dpa-Bildfunk Foto: Annette Riedl

Grüne Woche 2019: Freude über volle Länderhalle MV

Auf der Grünen Woche in Berlin sind die Aussteller aus MV mit dem Auftakt sehr zufrieden. In der Länderhalle MV herrscht viel Andrang. Rund 70 Aussteller aus MV sind in Berlin vertreten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 18.01.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

Debatte um Verlängerung der Weihnachtsferien in MV

Lehrergewerkschaften plädieren wegen der Corona-Pandemie für eine Verlängerung der Weihnachtsferien um drei bis sieben Tage. mehr

Das Kreuzfahrtschiff AIDAmar fährt in den Überseehafen Rostock ein. © NDR

Neuer Anlauf zum Saisonstart: AIDA weiter in schwerer See

Am zweiten Adventswochenende will die Rostocker Reederei AIDA Cruises mit zwei Schiffen auf den Kanaren in die Kreuzfahrtsaison starten. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 151 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt leicht auf jetzt 46,6. mehr

Portrait des Konstrukteurs Daniel Seidler, der für MV Werften in Wismar arbeitet © NDR Foto: screenshot

Werftarbeiter: Rasenmähen statt Hightech-Job

Während die Geschäftsführung der MV Werften mit Bund und Land über Finanzhilfen ringt, bangen Schiffbauer wie Daniel Seidler ganz konkret um ihren Job. mehr