Während der Corona-Pandemie sind die Orte, an denen Fridays for Future mit Zehntausenden Menschen demonstriert hat - wie hier vor dem Brandenburger Tor in Berlin, leergefegt. © NDR/Lucas Stratmann

LAGuS: Keine Einschränkung für Urlauber aus Berlin

Stand: 01.10.2020 13:22 Uhr

Kurz vor den Herbstferien hat das Robert-Koch-Institut (RKI) Berlin-Mitte zu einer von Corona besonders betroffenen Region erklärt. Trotzdem dürfen Berliner Ferien an der Ostsee machen.

VIDEO: Corona: Keine Einschränkungen für Urlauber aus Berlin (3 Min)

In Berlin-Mitte befinden sich auch der Bundestag, das Bundeskanzleramt und viele Ministerien. Wer nun aus Berlin nach Mecklenburg-Vorpommern kommt, muss dennoch nicht in Quarantäne. Darauf hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) auf seiner Internetseite hingewiesen. Der Stadtstaat Berlin ist demnach als Ganzes zu betrachten. Auch wenn das RKI Daten zu einzelnen Bezirken Berlins zur Verfügung stellt, hat eine Quarantäne erst dann zu erfolgen, wenn Berlin als gesamte Stadt bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt. Derzeit liegt der Wert für Berlin noch deutlich darunter. Für Einwohner und Einwohnerinnen aus der Hauptstadt gibt es deshalb keine Einschränkungen, wenn sie zum Beispiel die Herbstferien in Mecklenburg-Vorpommern verbringen wollen. Auch wer Berlin besucht oder dienstlich in der Bundeshauptstadt war, muss sich danach nicht in Quarantäne begeben.

Weitere Risikogebiete ausgewiesen

Unterdessen hat die Bundesregierung Belgien, Island und einzelne Regionen in neun weiteren europäischen Ländern wegen steigender Infektionszahlen zu Corona-Risikogebieten erklärt. Unter anderem stehen mit Wales und Nordirland erstmals auch Gebiete Großbritanniens auf der Risikoliste. Hinzugekommen sind auch Regionen Litauens, Estlands, Irlands, Kroatiens, Sloweniens, Ungarns und Rumäniens hinzu. Wer aus diesen Gebieten nach Deutschland zurückkommt, muss die Quarantäne-Vorschriften beachten, bis ein negativer Corona-Test vorliegt. Die Eltern von Schulkindern haben in diesen Tagen entsprechende Formulare bekommen, auf denen sie nach den Ferien erklären müssen, ob sie in einem Risikogebiet waren.

Weitere Informationen
Ein Schlüssel mit einem Anhänger mit der Nummer 11 steckt in einer geöffneten Hotelzimmertür, im Hintergrund ist ein Bett zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Corona-Ticker: Touristen in Niedersachsen können bleiben

Aufenthalte mit Übernachtung, die bereits vor dem 2. November angetreten worden seien, müssen nicht abgebrochen werden. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 173 neue Infektionen, 2.791 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Vorpommern-Rügen. Der Landkreis gilt nun auch als Risikogebiet. mehr

Am Eingang eines Geschäfts wird auf das Tragen eines Mundschutzes verwiesen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona-Pandemie: Landkreise in MV lassen Vorsicht walten

Die Zahl der Corona-Infektionen in allen Landkreisen steigt. Das öffentliche Leben in MV wird weiter eingeschränkt. mehr

Mitarbeiter eines Schlachthofs arbeiten an einem Fließband.  Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Grimmen: 57 Corona-Infektionen in Fleischverarbeitung

Der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen hat für die gesamte Belegschaft des Betriebes Quarantäne angeordnet. mehr

Touristen am Strand des Seebades Lubmin © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Minister: Urlauber müssen nicht abreisen

Bereits nach MV angereiste Urlauber müssen trotz der strengeren Corona-Regeln nicht vorzeitig die Koffer packen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 01.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 173 neue Infektionen, 2.791 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Vorpommern-Rügen. Der Landkreis gilt nun auch als Risikogebiet. mehr

Am Eingang eines Geschäfts wird auf das Tragen eines Mundschutzes verwiesen. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona-Pandemie: Landkreise in MV lassen Vorsicht walten

Die Zahl der Corona-Infektionen in allen Landkreisen steigt. Das öffentliche Leben in MV wird weiter eingeschränkt. mehr

Mitarbeiter eines Schlachthofs arbeiten an einem Fließband.  Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Grimmen: 57 Corona-Infektionen in Fleischverarbeitung

Der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen hat für die gesamte Belegschaft des Betriebes Quarantäne angeordnet. mehr

Touristen am Strand des Seebades Lubmin © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Minister: Urlauber müssen nicht abreisen

Bereits nach MV angereiste Urlauber müssen trotz der strengeren Corona-Regeln nicht vorzeitig die Koffer packen. mehr