Porträtaufnahme der Landrätin von Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiß. © dpa Foto: Jens Büttner

Kreistag beschäftigt sich mit Vorwürfen gegen Landrätin Weiss

Stand: 20.04.2021 07:19 Uhr

Kurz vor der Landratswahl beschäftigt sich der Kreistag von Nordwestmecklenburg mit Vorwürfen gegen Landrätin Weiss. Diese weist die Vorwürfe im Zusammenhang mit einer Werbeagentur zurück.

Der Kreistag von Nordwestmecklenburg kommt am Freitag zu einer Sondersitzung zusammen - zwei Tage vor der Landratswahl. Eine Mitarbeiterin der Kreisverwaltung hat den Verdacht geäußert, dass sich Landrätin Kerstin Weiss (SPD) Vorteile durch ihr Amt verschafft haben könnte. Eine Beschwerde ist beim Innenministerium eingegangen und werde dort geprüft, heißt es.

Landrätin weist alle Vorwürfe zurück

Es geht unter anderem um die Wahlwerbung für die Landratswahl. Dafür hatte Weiss eine Werbeagentur beauftragt, die auch das Piraten-Open-Air in Grevesmühlen betreibt. Die Landrätin hat alle Vorwürfe zurückgewiesen: Gegenleistungen zugunsten des Theaters habe es keine gegeben, sagte sie NDR 1 Radio MV. Sie habe einen regulären Vertrag abgeschlossen. Dieser liegt dem dem NDR vor.

CDU und Linke haben Sitzung beantragt

Außerdem werde ihr vorgeworfen, nichts gegen den Lärmpegel des Theaters unternommen zu haben, so Weiss. Dies sei nicht richtig. Die Fraktionen von CDU und Linke im Kreistag haben den Antrag für die Dringlichkeitssitzung am Freitag gestellt. Beide Parteien stellen jeweils einen Gegenkandidaten für die Landratswahl am kommenden Sonntag.

Weitere Informationen
Luftbild von Wismar

Nordwestmecklenburg: Offenbar keine Haushaltssperre

Das Innenministerium in Schwerin hat den am Freitag vorgelegten Sparplan der Verwaltung vorerst akzeptiert. mehr

Ein Wahlhelfer steckt in einem Wahllokal den Stimmzettel eines Wählers zur Eurowahl in eine Wahlurne. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Landratswahl in Nordwestmecklenburg unter Corona-Bedingungen

Am 25. April wählen die Einwohner des Kreises Nordwestmecklenburg. Wegen der strengen Regeln ist dieses Mal einiges anders. mehr

Wahlurne (Montage) © iStockphoto Foto: ericsphotography

Landratswahl in Nordwestmecklenburg: Urnen- statt reiner Briefwahl

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz 41 Tage vor der Wahl unter 100, muss eine Präsenzwahl durchgeführt werden. Der Wert lag bei 96. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.04.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Mai 2021

Corona in MV: 173 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt bei 71,9. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr