Vier Spritzen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer liegen im Corona-Impfzentrum bereit. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kreis Vorpommern-Greifswald weitet Impfangebote aus

Stand: 22.11.2021 14:36 Uhr

Wegen der angespannten Corona-Lage ändert der Landkreis Vorpommern-Greifswald seine Impfstrategie. Von kommender Woche an werden die Angebote deutlich hochgefahren.

Vier der fünf Impfstraßen im Greifswalder Impfstützpunkt sind bereits wieder in Betrieb. Von kommender Woche an seien dann alle besetzt, sagte Impfmanager Timm Laslo. Auch die Öffnungszeiten werden demnach ausgedehnt. Impfwillige können sich dann auch am Wochenende im Stützpunkt impfen lassen. Sie brauchen allerdings bis auf donnerstags und freitags einen Termin.

Weitere Informationen
Symbolfoto Telefon © fotolia.com Foto: Gajus

Impftermine telefonisch vereinbaren: Neue Impfhotline eingerichtet

Unter der Nummer 0385 / 20 27 11 15 können Termine für Erst-, Zweit- und Dritt-Impfungen, die sogenannten Booster-Impfungen, vereinbart und abgesagt werden. mehr

Mehr Impfangebote auch in anderen Orten

Von Mittwoch an würde dieser über die wiedereingerichtete zentrale Hotline des Landes vergeben, so Laslo. Auch in anderen Orten des Kreises werden die Impfangebote ausgeweitet. So gibt es statt drei Impfteams zehn, die an einem festen Termin in der Woche in Pasewalk, Löcknitz, der Stadt Usedom, Anklam, Loitz, Torgelow und Bansin impfen. Verimpft wird hauptsächlich Biontech. Der Kreis habe vorgesorgt und sich genügend Impfstoff für die kommenden zwei Wochen gesichert, hieß es.

Zahl der Impfungen fast verdoppelt

Der Landkreis verzeichnet für die vergangene Woche insgesamt mehr als 4.500 Impfungen. In der Woche davor seien es weniger als 2.500 und in der Woche davor gut 2.000 gewesen. Zahlen für das Impfzentrum Greifswald zeigen für die vergangene Woche nicht nur deutlich mehr Auffrischungsimpfungen als in der Vorwoche. Auch die Zahl der Erstimpfungen ist demnach gestiegen.

Weitere Informationen
Richter des Bundesverfassungsgerichts © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Corona-Ticker: "Bundesnotbremse" war laut Verfassungsrichtern zulässig

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen hätten wie Schulschließungen "dem Lebens- und Gesundheitsschutz“ gedient. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. November 2021. © NDR

Corona in MV: 707 Neuinfektionen, acht Todesfälle, verschärfte Regeln ab Mittwoch

Die Corona-Ampel für das ganze Land bleibt den dritten Tag in Folge auf "rot". Damit gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Intensivbetten in erstem großen Krankenhaus in MV ausgelastet

Im Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg sind sämtliche Intensivbetten belegt. Der Epidemiologe Reisinger sieht landesweit keine Anzeichen für eine Entspannung. mehr

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ampel drei Tage "rot": Ab Mittwoch schärfere Regeln in MV

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger. mehr

Schwerin: Ein Radfahrer ist zwischen den Staatlichen Museum (r) und dem Mecklenburgischen Staatstheater (l) unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kultureinrichtungen leiden unter 2G-Plus

Kinos und Theater in MV stehen durch 2G-Plus vor einem Scherbenhaufen. Tickets werden storniert, Säle sind leer. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 22.11.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Das Schweriner Schloss spiegelt sich während der so genannten blauen Stunde im Burgsee. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Werden die Corona-Regeln in MV noch mal verschärft?

Bei einer Kabinettssitzung werden die in MV geltenden Corona-Regeln überprüft. Später folgt eine Bund-Länder-Schalte. mehr