Stand: 29.11.2019 20:05 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Kokert als CDU-Landeschef wiedergewählt

Vincent Kokert ist auf dem Parteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommerns in Binz auf Rügen als Landesvorsitzender wiedergewählt worden. Kokert erhielt am Freitagabend 92,4 Prozent der Delegiertenstimmen. 146 von 161 Delegierten votierten für ihn, zwölf stimmten gegen ihn und drei enthielten sich. Kokert hatte keinen Gegenkandidaten. Dieses Ergebnis sei ein gutes für ihn, sagte der wiedergewählte Landeschef.

Der 41-jährige Neustrelitzer führt die Nordost-CDU seit April 2017. Damals kam Kokert bei seiner Wahl auf 92,5 Prozent der Delegiertenstimmen. Auch die stellvertretenden Vorsitzenden wurden allesamt wiedergewählt: Eckhardt Rehberg bekam 94 Prozent der Stimmen, Sascha Ott 77 Prozent und Martina Liedtke 59 Prozent. Es gab keine Gegenkandidaten.

Attacke gegen Grüne und AfD

In einer Rede vor seiner Wiederwahl hatte Kokert zum Rundumschlag gegen politische Mitbewerber ausgeholt. Er kritisierte unter anderem die Grünen als Verbotspartei. Der AfD sprach er ab, weder bürgerlich noch konservativ zu sein. Es sei nicht konservativ, herumzugrölen und zu versuchen, die Gesellschaft zu spalten. Wer dieses tue, habe eine Zusammenarbeit nicht verdient, so Kokert.

"Mehr mit den Leuten ins Gespräch kommen"

Der Landeschef versprach, alles dafür zu tun, dass die CDU 2021 aus der Landtagswahl als stärkste Kraft hervorgehe. Dafür müsse die Partei mehr an die Basis: "Wir müssen mehr mit den Leuten ins Gespräch kommen", sagte er. "Wir sind die letzte Volkspartei der Mitte."

Neues Programm mit eigenen Leitsätzen  

Am Sonnabend wollen gut 160 Delegierten ein neues Grundsatzprogramm verabschieden. Damit wolle die Partei den Menschen sagen, wohin die CDU bis 2030 steuere, so Generalsekretär Wolfgang Waldmüller. Das neue Programm enthalte neben den Leitlinien der Bundes-CDU auch eigenständige Leitsätze für Mecklenburg-Vorpommern, etwa zur Kommunalpolitik, zu Bildung und Gesundheit, zur Natur, Landwirtschaft und Fischerei sowie zur Geschichte.

Grundzüge für das Landtagswahlprogramm

Das Programm wurde Waldmüller zufolge fast zwei Jahre lang in der Partei diskutiert. Es sei von den Mitgliedern so ausgiebig beraten worden, dass sich jeder darin wiederfinden könne, sagte er. Aus dem Grundsatzprogramm entstehe das Wahlprogramm für 2021. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird als Gast in ihrem Wahlkreis erwartet. Die CDU ist mit rund 5.200 Mitgliedern die größte Partei im Nordosten.

Weitere Informationen
Der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert (SPD) und Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern auf dem Juso-Bundeskongress der Jusos in Schwerin. © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Jusos drängen auf GroKo-Ausstieg

Auf ihrem dreitägigen Bundeskongress in Schwerin haben die Jusos versucht, die SPD zu einem vorzeitigen Ausstieg aus der großen Koalition in Berlin zu drängen. mehr

Mike Mohring (l.), CDU-Spitzenkandidat, steht neben Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Spitzenkandidat der Partei für die Landtagswahl. © dpa-Bildfunk Foto: Martin Schutt

Debatte um Bündnis aus Linke und CDU

In Thüringen könnte sich eine Zusammenarbeit zwischen CDU und Linkspartei anbahnen. Auch CDU-MV-Landeschef Kokert will ein dunkelrot-schwarzes Bündnis nicht kategorisch ausschließen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 29.11.2019 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Gelbes Fass mit der Aufschrift "radioaktiv" © picture alliance / dpa Foto: Jens Wolf

Atommüll-Endlager: BGE stellt Zwischenbericht vor

Am Montag gibt die Bundesgesellschaft für Endlagerung geologisch geeignete Gebiete für ein Atommüll-Endlager bekannt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern könnten Standorte infrage kommen. mehr

Norbert Möller (SPD) ist seit über sieben Jahren der Bürgermeister von Waren, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. © ndr.de

Waren: Amtsinhaber Möller gewinnt Bürgermeister-Stichwahl

Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) bleibt Bürgermeister in Waren an der Müritz. Der 61-Jährige setzte sich in der Stichwahl am Sonntag gegen Toralf Schnur von der FDP durch. mehr

Die Schweriner Volleyballerinnen jubeln mit der Supercup-Trophäe. © picture alliance / dpa Foto: Sebastian Kahnert

Volleyball: SSC Schwerin gewinnt den Supercup

Die Volleyballerinnen des SSC Schwerin haben zum vierten Mal in Folge den Supercup gewonnen. In Dresden setzten sich die Norddeutschen mit 3:0 durch. mehr

Ein abendlicher Blick vom Schlosspark auf die Stadt, Schloss, Theater, Museum und Dom © NDR Foto: Reiner Gerlach aus Berlin

Schweriner See: Kajakfahrer treibt stundenlang im Wasser

Auf dem Schweriner See ist ein Kajakfahrer bei Dauerregen, Wellengang und starkem Wind gekentert. Der 53-Jährige erreichte nach mehreren Stunden im Wasser nachts die Schlossinsel - stark unterkühlt. mehr