Stand: 10.01.2020 14:27 Uhr

Klinik Parchim setzt neue Schwerpunkte

Chirurg operiert mit Hilfe eines Katheders © colourbox
Gefäßchirurgie soll das Leistungsangebot der Klinik in Parchim erweitern. (Archivfoto)

Nach der Schließung der Kinderstation will das Asklepios Krankenhaus in Parchim sein Leistungsangebot in Parchim erweitern und neue Mitarbeiter einstellen. Das sagte Regionalgeschäftsführer Guido Lenz NDR 1 Radio MV. Demnach soll in Parchim eine Abteilung für Gefäßchirurgie aufgebaut werden. Ein Arzt habe bereits zu Jahresbeginn mit der Arbeit begonnen. Geplant seien in diesem Jahr zudem Investitionen im OP-Bereich und in der Radiologie.

Neue Behandlungsschwerpunkte

Lenz sagte weiter, der bisherige ärztliche Direktor des Krankenhauses sei vor kurzem abgesetzt worden, weil sich die Behandlungsschwerpunkte der Klinik ändern würden. Zum neuen ärztlichen Leiter sei der Chefarzt der Kardiologie bestimmt worden. Im Parchimer Krankenhaus sind seinen Angaben zufolge derzeit rund 280 Mitarbeiter beschäftigt. Bis zum Sommer werden vier Narkoseärzte auf eigenen Wunsch die Asklepiosklinik verlassen. Die Geschäftsführung will die Lücken gegebenenfalls mit Anästhesisten aus Zeitarbeitsfirmen füllen. Dies sei in der Branche weit verbreitet und habe keinen Einfluss auf die Operationen, hieß es.

Weitere Informationen
Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) spricht in ein Mikrofon. © NDR Foto: Virginie Konarski

Klinikverhandlungen: Glawe informiert im Landtag

Gesundheitsminister Glawe will am Vormittag den Landtag über die neue Vereinbarungen zur Geburtsstation am Krankenhaus in Crivitz informieren. Diese soll vorerst bis Sommer 2020 geöffnet bleiben. mehr

Eine Hebamme in OP Kleidung hält ein Neugeborenes auf dem Arm. © picture-alliance/ dpa Foto: Marcus Führer

Geburtshilfe Crivitz: Nur eine Galgenfrist?

Die Geburtsstation im Krankenhaus Crivitz soll vorerst bis Mitte 2020 bestehen bleiben - das haben Verhandlungen mit den Klinik-Konzernen ergeben. An einer längeren Zukunft haben die Betreiber Zweifel. mehr

Ein Teddy in einem Operationssaal. © Kinderkrankenhaus Bult

Aus für Klinikstationen in Parchim und Crivitz

Im Kreis Ludwigslust-Parchim werden mehrere Krankenhausstationen schließen. In Crivitz und Parchim sollen Abteilungen gebündelt werden. In Crivitz kam es zu einer spontanen Demonstration. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.01.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Zwei Landkreise in MV überschreiten ersten Warnwert

Betroffen sind die Kreise Rostock und Vorpommern-Greifswald. Am Montag beraten die Behörden über weitere Maßnahmen. mehr

Eine Person in Schutzkleidung hält einen Antikörpertest in die Kamera. © picture alliance / AP/ dpa Foto: Lee Jin-Man

Coronavirus: Was bringen Schnelltests?

Wenige Minuten statt mehrerer Tage: Neuer Antigen-Tests sollen eine Infektion mit dem Virus schnell nachweisen. mehr

alter Mensch im Krankenbett © picture alliance Foto: Ines Baier

Einigung im Tarifstreit: Gewerkschaft in MV erleichtert

Vor allem Pfleger sollen mehr Geld bekommen. Ver.di Nord spricht von einem sehr guten Ergebnis für Personal auch in MV. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 33 neue Infektionen, 2.176 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Dort steigt der Inzidenzwert jetzt auf 37,6. mehr