Ein Hund riecht an einem toten Wildschwein. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Kampf gegen Schweinepest: Pürzelprämie in MV entfällt

Stand: 31.03.2022 06:27 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern wird die sogenannte Pürzelprämie für erlegte Wildschweine wieder abgeschafft. Das teilte das Landwirtschaftsministerium mit.

Bislang hat ein Jäger pro erlegtem Wildschwein einen Bonus vom Land Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Diese Pürzelprämie sei, so wie sie bisher gezahlt wurde, aktuell nicht mehr erforderlich, sagte ein Ministeriumssprecher. Sie war eingeführt worden, um die Schwarzwildbestände zu reduzieren und der afrikanischen Schweinepest (ASP) vorzubeugen. Die Seuche ist aber mittlerweile in Mecklenburg-Vorpommern angekommen und nun habe die Bekämpfung Vorrang.

Ab Mai Aufwandsentschädigung von 25 Euro

Noch bis Ende April könne die Pürzelpräme in Höhe von 50 Euro beantragt werden. In Gebieten, in denen die afrikanische Schweinepest ausgebrochen ist, werde nun künftig eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro für erlegtes Schwarzwild gezahlt. Dieses darf dann nämlich nicht mehr verwertet werden. Insgesamt sind in Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen Jahren rund 11 Millionen Euro als Pürzelprämie ausgezahlt worden.

Weitere Informationen
Korswandt: An der Grenze zwischen Polen und Deutschland steht der neue Sperrzaun zum Schutz vor Schweinepest. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Afrikanische Schweinepest: Schutzzaun gefährdet Rotwild

Tiere, die versuchen, über den Zaun zu springen, verletzen sich häufig. Viele Kitze werden von ihren Müttern getrennt. mehr

Ein Wildschwein läuft auf Waldboden. © dpa Foto: Fredrik von Erichsen

Ludwigslust-Parchim erhält zweiten ASP-Schutzzaun

Vor zwei Monaten gab es in Mecklenburg-Vorpommern den ersten Fall Afrikanischer Schweinepest bei Wildschweinen. mehr

Ein Wildschwein in Nahaufnahme © dpa-Bildfunk Foto: Lino Mirgeler/dpa

Die Afrikanische Schweinepest: Fragen und Antworten

Die Afrikanische Schweinepest ist für den Menschen harmlos. Für Tiere und Wirtschaft aber umso gefährlicher. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Tag | 31.03.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Geflüchtete aus der Ukraine gehen nach ihrem Grenzübertritt in Polen durch das polnische Grenzgebiet. © dpa Foto: Michael Kappeler

Nordwestmecklenburg: Vorerst keine neuen Flüchtlinge im Landkreis

Übergangsweise müssen in Nordwestmecklenburg keine neuen Flüchtlinge aufgenommen werden. Die Gemeinschaftsunterkünfte seien ausgelastet, heißt es. mehr

NDR MV Highlights

Leberblümchen. © NDR Foto: Klaus Steindorf-Sabath aus Waren an der Müritz

Frühlingswetter in MV: Ihre schönsten Bilder vom Wochenende

In Mecklenburg-Vorpommern war es dieses Wochenende frühlingshaft. Sie haben uns atemberaubende Bilder geschickt. Bildergalerie

Ein Radfahrer überquert eine Brücke über den Magnusgraben am Französischen Garten in Celle. © dpa Foto: Sina Schuldt

Mit dem Rad durch den Norden

Norddeutschland per Fahrrad entdecken - das ist spannend und erholsam. Hunderte Radwege führen durch die überwiegend flache Landschaft. Eine Auswahl. mehr

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr