Stand: 25.11.2019 10:40 Uhr

Jäger fordern schnelleren Abschuss des Problemwolfs

Bild vergrößern
Die Jäger wollen den Wolf mit der Kennung "GW924m" möglichst schnell abschießen. (Symbolbild)

Nachdem der Problemwolf "GW924m" zuletzt offenbar auf Usedom zugeschlagen hat, fordern die Jäger in Mecklenburg-Vorpommern schnelleres Handeln. "Die bisherige Situation zeigt, auf diese Art und Weise werden wir ihn nie kriegen", sagte Volker Böhning, der Präsident des Landesverbandes, am Montag. Sollte der Wolfsrüde wirklich bei Görke auf Usedom Schafe gerissen haben, sei das eine gute Gelegenheit, das Tier "letal zu entnehmen". "Wölfe legen weite Strecken zurück", so Böhning weiter. Ihm sei klar, dass gesetzliche Vorgaben eingehalten werden müssten. Wenn die Freigabe aber nicht schnell komme, könne das Tier auch nach Osteuropa weitergezogen sein.

Backhaus will nach DNA-Ergebnis entscheiden

Der Wolf ist aus Schleswig-Holstein eingewandert. Dort gibt es für "GW924m" eine Abschussgenehmigung, weil er etwa 40 Schafe hinter gesicherten Elektrozäunen tötete. Die Freigabe gilt für bis zu 175 Jäger im Südwesten des Landes. Das Raubtier zog allerdings weiter nach Mecklenburg, wo es Ende Oktober bei Schwerin mehrere Schafe riss. Gutachter gehen davon aus, dass der Wolf auch für den Riss auf Usedom verantwortlich ist. Das Ergebnis der DNA-Probe soll noch in dieser Woche vorliegen, dann will Umweltminister Till Backhaus (SPD) entscheiden.

Weitere Informationen

Amt Neuhaus: Zwei Wolfsattacken in 24 Stunden

25.11.2019 06:30 Uhr

Innerhalb von 24 Stunden haben Wölfe in zwei benachbarten Dörfern nahe der Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern Schafe gerissen. Insgesamt wurden zehn Schafe getötet. mehr

Wölfe reißen mehr Nutztiere in MV

13.11.2019 10:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der von Wölfen gerissenen Nutztiere mit 140 bereits im November höher als im bisherigen Rekordjahr 2018. Die Zahl der Rudel hat sich auf acht erhöht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

14:56
Nordmagazin - Land und Leute

Nordmagazin - Land und Leute | 10.12.2019

Nordmagazin - Land und Leute
04:40
Nordmagazin