Stand: 18.11.2019 07:59 Uhr

Inselarzt "privat" zu Hilfseinsatz auf See unterwegs

Bild vergrößern
Inselarzt Müller hilft einem Mediziner, sich vom Hubschrauber auf sein Motorboot abzuseilen.

Hiddensees Inselarzt Ulf Müller hat eine private Angeltour abgebrochen, um direkt zu einem Notfall auf einem Kutter zu fahren, auf dem ein Angler zusammengebrochen war. Es hätte zu lange gedauert, erst zum Inselhafen Vitte zurückzukehren und mit dem Seenotrettungsboot "Nausikaa" wieder auszulaufen. Müller arbeitet als auch als freiwilliger Seenotarzt bei der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS).

Hubschrauber bringt Angler in Klinik

Müller war zusammen mit seinen Kindern am Sonntag etwa 14 Kilometer nördlich von Hiddensee mit seinem Motorboot "Blue Balou" zum Angeln unterwegs, als er den Alarm aus der Seenotretter-Zentrale in Bremen per Funk hörte. Er meldete sich sofort bei den Wachleitern und übernahm den Einsatz quasi in "zivil". Kurz darauf erreichte er den Kutter, der zu einer Hochsee-Angel-Tour auf See auf. Der Inselarzt konnte den 81-jährigen Angler stabilisieren. Parallel hatte die Seenotrettungszentrale den in Güttin auf Rügen stationierten Rettungshubschrauber "Northern Rescue 02" verständigt. Der Helikopter brachte den Patienten sicher in ein Krankenhaus.

 

Weitere Informationen

Seenotretter holen Heißluftballon vom Meer

23.08.2019 06:00 Uhr

Glück im Unglück: Seenotretter haben einen fahrenden Heißluftballon vor einer Notlandung auf dem Wasser bewahrt und ihn über das rettende Ufer nach Zinnowitz geschleppt. mehr

Seenotretter trainieren auf dem Bodden

13.09.2019 06:30 Uhr

Vor Rügen trainieren Seenotretter noch bis Sonnabend verschiedene Szenarien auf See. Rund 100 Helfer sind an der Großübung beteiligt. Sie stellen nach, wie sie Schiffbrüchige retten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.11.2019 | 07:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern