Stand: 13.07.2021 14:03 Uhr

Corona-Krise: In ganz MV 7.400 Minijobs weggefallen

In ganz Mecklenburg-Vorpommern sind im vergangenen Jahr pandemiebedingt rund 7.400 Minijobs weggefallen. Innerhalb von zwölf Monaten sank ihre Zahl um acht Prozent auf zuletzt rund 81.000, teilte die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt mit. Sie beruft sich auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. In unsicheren Zeiten kürzten Firmen zuerst bei den 450-Euro-Kräften, die allerdings weder Anspruch auf das Kurzarbeiter-, noch auf das Arbeitslosengeld hätten. Betroffene müssten besser geschützt und Minijobs ab dem ersten Euro sozialversicherungspflichtig werden, so die IG Bauen-Agrar-Umwelt. | 13.07.2021 14:03

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mann zieht eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca auf. © picture alliance / SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Gleich in MV Live: Kommt die Impfpflicht durch die Hintertür?

Hotel- und Restaurantbetreiber warnen vor einer Impfpflicht. Die Debatte ist Thema heute in NDR MV Live um 15.15 Uhr. Video-Livestream