Stand: 24.11.2020 12:24 Uhr

Immobilienpreise steigen auch in MV weiter

Wohnen in Mecklenburg-Vorpommern ist teurer geworden. Die Preise für Wohneigentum sind weiter gestiegen. Im ersten Halbjahr mussten Käufer für Einfamilienhäuser im Schnitt 6,2 Prozent mehr bezahlen als 2019, für Eigentumswohnungen sogar 8,5 Prozent mehr, teilte der Immobilienverband Deutschland mit. Damit entwickelten sich die Wohneigentumspreise etwa im bundesweiten Trend, hieß es. Die Mieten bei Neuvermietungen legten um 2,2 Prozent zu auf 7,50 Euro pro Quadratmeter. | 24.11.2020 12:24

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

MV-Bürger bei Corona-Politik kritischer als andere Bundesbürger

46 Prozent der Mecklenburger und Vorpommern finden die aktuellen Corona-Maßnahmen angemessen, für 37 Prozent gehen sie zu weit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 144 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Insgesamt drei Landkreise gelten aktuell als Risikogebiet. In Nordwestmecklenburg gab es einen weiteren Todesfall. mehr

Ein brennender Eurofighter stürzt über einem Wald ab. © Thomas Steffan Foto: Thomas Steffan

Eurofighter-Absturz: Strafrechtliche Ermittlungen beendet

Die Staatsanwaltschaft sieht keine Schuld bei den überlebenden Piloten. Ein Fehler des tödlich verunglückten Piloten sei Absturz-Ursache. mehr

Jens Härtel von Hansa Rostock © imago images/Jan Huebner Foto: Michael Taeger

Härtels Rückkehr nach Magdeburg: Keine Zeit für Nostalgie

Nach dem enttäuschenden Auftritt gegen Dresden müssen die Rostocker am Mittwoch beim 1. FCM unbedingt punkten. mehr