Stand: 07.09.2020 15:55 Uhr

Imbiss-Brand: Verdacht auf Stromdiebstahl

Stromzähler
Die Brandermittler in Neubrandenburg sind auf Ungereimtheiten bei der Stromzufuhr am Imbiss gestoßen. (Symbolbild)

Nach einem Feuer am Wochenende in einem Imbiss am Bahnhof in Neubrandenburg hat der Brandursachenermittler keine Hinweise auf Fremdeinwirkung gefunden. Beim Verfolgen der Spur sind die Ermittler dafür aber auf Ungereimtheiten bei der Stromzufuhr gestoßen. Der Brandexperte hat am Gebäude Kabel entdeckt, die da so nicht hingehören, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Deshalb wurde Anzeige erstattet wegen des Verdachts des Stromdiebstahls.

Brandermittlungen dauern noch an

Ob diese möglicherweise illegale Zuleitung aber auch tatsächlich die Ursache für den Brand war, das ist noch offen. Die Ermittlungen dauern an, hieß es. Bei dem Feuer am Sonnabend war der Imbiss eines 57-Jährigen komplett zerstört worden. Der Schaden wurde bisher mit rund 30.000 Euro angegeben. Verletzt wurde niemand.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.09.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

NDR MV Live: Landesregierung berät über weitere Corona-Lockerungen

Es geht um die Maskenpflicht im Freien und die Testpflicht in der Innengastronomie. NDR.de überträgt die Pressekonferenz gegen 16 Uhr bei NDR MV Live. Video-Livestream