Stand: 24.01.2019 05:16 Uhr

Holocaust-Gedenken: Kritik an Schwesigs Fehlen

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
NS-Gedenken im Landtag ohne Ministerpräsidentin: Das sorgt für Unmut. (Archivbild)

Der Ton zwischen Linksopposition und der SPD-geführten Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern wird erneut schärfer. Anlass ist die Abwesenheit von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bei der Gedenkfeier des Landtags für die Opfer des Nationalsozialismus am vergangenen Dienstagabend. Linken-Fraktionschefin Simone Oldenburg sieht darin eine Missachtung des Parlaments.

Die Holocaust-Überlebende Batsheva Dagan zu Besuch im Schweriner Landtag.

Holocaust-Überlebende Batsheva Dagan in Schwerin

Nordmagazin -

Die heute 93-jährige Batsheva Dagan überlebte das KZ Auschwitz und den Todesmarsch nach Malchow und Lübz. Nun war sie zu Besuch im Landtag - um die Erinnerung wachzuhalten.

3 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

93-jährige Zeitzeugin im Parlament

Ehrengast bei der Gedenkstunde im Plenum war die 93-jährige Zeitzeugin und Überlebende des Holocaust, Batsheva Dagan. Begleitet wurde sie von Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp (CDU). Schwesig war nicht dabei, sie nahm am Neujahrsempfang der SPD-Landtagsfraktion in Brandenburg teil - im Nachbarland stehen in diesem Jahr Landtagswahlen an.

"Sie gehört hierher"

Linken-Fraktionschefin Oldenburg sagte, für die Ministerpräsidentin gebe es an diesem Tag nur einen Termin, das sei die Gedenkfeier des Landtags. Die Teilnahme an einem SPD-Termin in Potsdam sei unsäglich. "Sie ist die Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommerns und gehört hierher, erst recht zu so einer Gedenkveranstaltung", sagte Oldenburg.

Regierungssprecher weist Kritik zurück

Ein Regierungssprecher nannte die Kritik nicht nachvollziehbar. Die Landesregierung sei mit drei Ministern vertreten gewesen, Schwesig habe ausdrücklich für die Teilnahme geworben. Zu dem Termin in Brandenburg sei Schwesig vom Ex-Ministerpräsidenten Mathias Platzeck (SPD) persönlich eingeladen worden. Ein enger Kontakt nach Brandenburg sei wichtig, "weil wir für Mitte März eine gemeinsame Kabinettssitzung mit unserem Nachbarland planen", hieß es. Nach dem Neujahrsempfang habe Schwesig außerdem den Ausstellerabend bei der Grünen Woche in Berlin besucht. Vizepräsidentin Schlupp wollte die Abwesenheit der Ministerpräsidentin nicht kommentieren.

Weitere Informationen

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

27.01.2017 13:00 Uhr

Der 27. Januar ist in der Bundesrepublik seit 1996 "Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus". An vielen öffentlichen Gebäuden wehen die Flaggen auf Halbmast. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.01.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

05:53
Nordmagazin